Veranstaltungsprogramm auf dem Südfriedhof zeigt Vielfalt auf

Am 19. September 2021 findet der Tag der Kölner Friedhofskultur statt. Aus diesem Anlass werden die in 2020 und 2021 umgesetzten Projekte aus der Öffentlichkeitsbeteiligung zum Konzept "Kulturraum Kölner Friedhöfe 2025" des Arbeitskreises Friedhof vorgestellt. Veranstaltungsort ist der Kölner Südfriedhof, da er in diesem Jahr sein 120-jähriges Bestehen feiert. Am Veranstaltungstag gibt es Führungen, die die vielfältige Tierwelt vor Ort, die umfangreiche Historie und die geschichtsträchtigen Grabstätten des Südfriedhofs thematisieren. Daneben wird es Informationsstände von Institutionen geben, die sich mit verschiedenen Friedhofsthemen beschäftigen und eine Ausstellung. Bürgermeister Dr. Ralph Elster eröffnet die Veranstaltung um 15 Uhr und sie endet mit einem Harfenkonzert gegen 18 Uhr.

Hintergrund

Ursprünglich als Entlastungsfriedhof für den Friedhof Melaten geplant, wurde der Südfriedhof am 1. April 1901, nach etwa fünfjähriger Planung des Gartenbaudirektors Adolf Kowallek, eingeweiht. Die ursprüngliche Fläche von etwa 20 Hektar vergrößerte sich mit der Zeit immer weiter, sodass der Südfriedhof nach aktuellem Stand, mit rund 61,5 Hektar Fläche, den flächenmäßig größten Kölner Friedhof darstellt. Anfänglich wurde der Südfriedhof als Parkfriedhof geplant und angelegt, daher zeichnet sich die Friedhofsanlage durch weite Grünflächen, naturnahe Wege und einen parkähnlichen Charakter aus. Neben seiner Funktion als Ruhestätte gilt der Südfriedhof daher auch als beliebtes Naherholungsgebiet.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit