Rat der Stadt Köln entscheidet über Projektpartnerschaft

Die Stadt Dnipro in der Ukraine hat – wie Köln – gut eine Million Einwohner*innen und ist ebenfalls die viertgrößte Stadt des Landes. 400 Kilometer südöstlich von Kiew gelegen, ist Dnipro ein wichtiges Drehkreuz für Binnengeflüchtete. Schätzungen zufolge halten sich 220.000 Ukrainer*innen, die innerhalb ihres eigenen Landes auf der Flucht sind, in der Millionenstadt auf.

In seiner Sitzung am Montag, 20. Juni 2022, soll der Rat der Stadt Köln auf Vorschlag der Verwaltung entscheiden, mit Dnipro eine Projektpartnerschaft einzugehen und damit humanitär sowie entwicklungspolitisch zu helfen. Zunächst ist geplant, Hilfsgüter wie Notfallmedikamente und Lebensmittel nach Dnipro zu senden.

Längerfristig wird angestrebt, die Partnerschaft mit Dnipro in den internationalen Beziehungen Kölns zu verankern und die Stadt beim Wiederaufbau zu unterstützen.

Die Vorlage Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit