Begehbares Kinderbuch auf dem Eberplatz

© Stadt Köln
Ebertplatz Buch I

Auf den Ebertplatz gibt es derzeit ein begehbares Kinderbuch zu sehen. Als Corona-Präventionsprojekt ist ein Buch ausgestellt, das die Corona-Pandemie kindgerecht thematisiert. Unter dem Titel "Woröm blieven all die Lück doheim?" erklärt es Kindern als bebilderte Geschichte die aktuelle Situation. Jede der zwölf Buchseiten ist in Postergröße an einer der Brunnenschalen angebracht. Diese kleine Freiluftgalerie ermöglicht, den Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Die Künstler Roman Jungblut und Claus Daniel Herrmann hatten das Buch auf Deutsch geschrieben, dann wurde es in mehrere Sprachen übersetztet und "och op Kölsch". Inzwischen steht es in mehr als 20 Sprachen zum freien Download unter www.warumbleibenallezuhause.de zur Verfügung. Es hilft, Kindern die Situation der Pandemie bildlich und sprachlich zu erklären.

Beim Betrachten alleine soll es nicht bleiben: Kinder sind aufgerufen, selbst ein "Corona-Bild" zu malen und es per E-Mail an info@unser-ebertplatz.koeln zu schicken. Ausgewählte Bilder werden anschließend auf der Internetseite www.unser-ebertplatz.koeln sowie auf den Social-Media-Kanälen des Projekts gezeigt. Wenn ausreichend Bilder zusammenkommen, sollen sie als kleine Ausstellung auf dem Ebertplatz gezeigt werden. Das aktuelle Projekt wird durch das Gesundheitsamt der Stadt Köln sowie aus dem Zwischennutzungsbudget für Partizipation gefördert. 

Ein Kinderbuch zur Pandemie E Mail an unser Ebertplatz Köln Unser Ebertplatz

Zudem ist Gastronomie am Ebertplatz seit vergangener Woche wieder werktags von 14 bis 22 Uhr und am Wochenende von 13 bis 23 Uhr geöffnet. Auch die Ausstellungen in den Kunsträumen in der Ebertplatzpassage können täglich zwischen 15 und 20 Uhr besucht werden.

Neue Corona-gerechte Projektideen werden weiterhin in den unterschiedlichen Arbeitsgruppen der Zwischennutzung 2018 bis 2021 besprochen und umgesetzt. So plant die AG Gestaltung in den kommenden Tagen die erneute Installation von drei Schachtischen der Düsseldorfer Künstlerin Pia Litzenberger. Die AG Begrünung bietet ab Pfingstsonntag mit stark begrenzter Teilnehmerzahl erneut ihre Baumführung "Lebendige Gesellschaft" an, die alternativ auch eigenständig mit Hilfe von Infoplaketten vor Ort durchgeführt oder online ausprobiert werden kann. Im Projekt "Photoautomat für alle. Ebertplatz für alle." vom Fotoraum Köln e.V. wird es im Sommer 2020 die Möglichkeit geben, Fotostreifen des analogen Fotoautomaten am Ebertplatz samt einer kleinen Geschichte einzureichen, die anschließend in einem Magazin publiziert werden. Die Alte Feuerwache plant ebenfalls ein Fotoprojekt zum Mitmachen. Weiterführende Informationen zu beiden Projekten werden in Kürze online bekannt gegeben. 

Um das Ziel der Zwischennutzung 2018 bis 2021, den Ebertplatz zu beleben, weiter zu verfolgen, war ein umfangreiches Sommerprogramm geplant. Inwiefern die Veranstaltungen und Projekte stattfinden können, hängt von der geltenden Coronaschutzverordnung ab. Die Stadt Köln möchte weiterhin ein attraktives Freizeitangebot am Ebertplatz schaffen, der Infektionsschutz bleibt jedoch das höchste Gebot. 

Aktuelle Informationen zum Programm Infos & Anmeldung zur Baumführung an Pfingsten Onlineführung Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit