Oberbürgermeister Roters kondoliert dem Vorsitzenden der Sigurd-Greven-Stiftung

In einem Kondolenzschreiben an den Vorsitzenden der Sigurd-Greven-Stiftung, Dr. Damian van Melis, drückt Oberbürgermeister Jürgen Roters ihm, den Angehörigen von Irene Greven und allen Mitarbeiterinnen Mitarbeitern der Greven-Gruppe im Namen der Stadt Köln und auch persönlich sein herzliches Beileid aus. Durch ihr verlegerisches Schaffen und ihr mäzenatisches Wirken habe sie in vielerlei Hinsicht Gutes für ihre Heimatstadt getan. Am 30. Januar 2015 war die Kölner Verlegerin und Mäzenin im Alter von 88 Jahren verstorben.

Als Oberbürgermeister möchte ich dankbar an das erinnern, was Irene Greven für die Kunst und Kultur in Köln getan hat. Sie war eine stille, aber nachhaltige Unterstützerin in vielen Bereichen. Schon früh hat sie das Museum Schnütgen in ihr Herz geschlossen und umfangreich gefördert.,

so Roters in dem Schreiben. Bereits im Jahr 2000 verlieh die Stadt Köln der Mäzenin die Jabach-Medaille für ihr Schaffen. 2003 wurde sie nochmals mit einer Eintragung in das Goldene Buch der Stadt geehrt. Außerdem hätten Dank der Unterstützung Grevens diverse museale Kulturgüter erhalten und die romanischen Kirchen in Köln wieder ins Bewusstsein der Bürger gerufen werden können, schreibt Roters weiter.

Für all dies bin ich außerordentlich dankbar und, hier spreche ich sicherlich im Namen vieler Kölnerinnen und Kölner, die – wie ich – Irene Greven ein ehrendes Andenken bewahren werden.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit