Stadt Köln sucht Ideen zur Revitalisierung – Verfahren erfolgt in zwei Stufen

Das Amt für Liegenschaften, Vermessung und Kataster der Stadt Köln hat einen Ideen- und Investorenwettbewerb zur Revitalisierung des Ulrich-Haberland-Hauses in Stammheim veröffentlicht. Ziel ist es, das Ulrich-Haberland-Haus für sozial- oder kulturwirtschaftliche Nutzungen zu entwickeln. Denkbar sind etwa Ateliers, eine Altentagesstätte, ein Café- und Bistro-Betrieb oder ein Tagungs-oder Seminarhotel.  

Die Ausschreibung richtet sich insbesondere an Architekten, Bauherren, Projektentwickler und Investoren, die Erfahrung im Umgang mit denkmalgeschützten Bauobjekten und deren Vermietung haben. Das Verfahren erfolgt in zwei Stufen. In der ersten Stufe sind Interessentinnen und Interessenten aufgerufen, Interessenbekundungen in Form von Grobkonzepten einzureichen. In der zweiten Stufe sollen ausgewählte Planungen hinsichtlich Architektur und Preisangebot konkretisiert werden.

Bei der Erstellung der Konzepte sind neben den Vorgaben des Denkmalschutzes auch die des Bau- und Planungsrechts einzuhalten. Konzepte mit einer Wohnnutzung in jeglicher Form – hierzu gehören zum Beispiel auch Seniorenwohnen, Mehrgenerationenwohnen oder Studentenwohnen – können aufgrund der Nähe zum Großklärwerk Stammheim nicht realisiert werden.

Zu den Ausschreibungen des Investorenwettbewerb Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit