Zweite Lieferung an Kölns künftige Projektpartnerstadt

© Stadt Köln
von links nach rechts: Linda Mai (Blau-Gelbes Kreuz, hat einen der Transporter gefahren), Oleksandr Stankevitsch (Fahrer aus Dnipro), Sergi Burkajenko (Fahrer aus Dnipro), Henadij Krasnov (Fahrer aus Dnipro) und Christian Strutzel (zweiter Fahrer aus Köln).

Zwei Fahrzeuge, die unter anderem mit medizinischen Hilfsmitteln beladen sind, haben sich am vergangenen Freitag, 19. August 2022, gegen 21 Uhr nach Dnipro in der Ukraine aufgemacht. Es ist die zweite Hilfslieferung für die zukünftige Projektpartnerstadt Kölns.

Es werden unter anderem Medikamente und medizinische Produkte, beispielsweise Verbandsmaterial, Pulsoximeter, Spritzen, Magensonden und Schutzkleidung nach Dnipro gebracht. Darüber hinaus werden auch einige Feuerwehrhelme und ein Notfallrucksack in die Ukraine transportiert. Die medizinischen Produkte werden an Krankenhäuser verteilt, die beiden Transporter bleiben in Dnipro. Die Hilfsaktion ist eine Zusammenarbeit der Stadt Köln, der Stadtwerke Köln und des Vereins Blau-Gelbes Kreuz. Mitglieder des Vereins fahren die Transporter selbst in die Ukraine.

Dnipro liegt etwa 400 Kilometer südöstlich von Kiew, hat wie Köln mehr als eine Million Einwohner*innen und ist ebenfalls die viertgrößte Stadt des Landes. Am 30. Juni 2022 hatten beide Städte offiziell ihre Absicht einer gemeinsamen Projektpartnerschaft erklärt. Der Transport ist die zweite Hilfslieferung in die Stadt Dnipro, die ein wichtiges Drehkreuz für Binnengeflüchtete ist. Dnipro war Ende Juni von Russland mit Raketen angegriffen worden.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit