Stadt bietet attraktive Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene an

Einladung zum Pflanzenfest: Natur mit allen Sinnen erleben

Mirjam Hirsch, Pflanzenheilkundlerin und Musikerin, lädt am Mittwoch, 1. Mai 2019, von 11 bis 17 Uhr ein, in Finkens Garten mehr über Pflanzen zu erfahren und gleichzeitig die eigene Wahrnehmung zu erkunden und zu schulen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können das, was sie bewegt, anschließend mit Farbe zu Papier bringen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Benötigtes Material wird gestellt, wer mag, kann aber Farben mitbringen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung per E-Mail an Tilia Werner jedoch erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen begrenzt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, einen kulinarischen Beitrag für das Mittagsbuffet mitzubringen. Treffpunkt ist das Eingangstor. Da in der Nähe nur wenige Parkplätze zur Verfügung stehen, empfiehlt sich die Anfahrt mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln, Stadtbahnlinien 16 und 17, Haltestelle Rodenkirchen, Buslinie 131, Haltestelle Konrad-Adenauer-Straße.

Anmeldung an Tilia Werner

Wahner-Heide-Tag: Buntes Programm für Naturinteressierte

Zum dritten Mal veranstaltet der Portalverein Gut Leidenhausen am Mittwoch, 1. Mai 2019, von 11 bis 18 Uhr das Wahner-Heide-Fest auf Gut Leidenhausen. Die Veranstaltung beginnt mit einem feierlichen Umweltgottesdienst unter freiem Himmel. Ab 12 Uhr stehen die Mitglieder des Portalvereins an ihren Ständen Rede und Antwort. Es gibt Führungen durch das Gut Leidenhausen, die Portalausstellung, die Greifvogelschutzstation der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, das Obstmuseum und das Haus des Waldes. Angeboten werden auch Filmvorführungen des NABU, Vorträge, Wanderungen und Fahrradtouren – die Liste der Aktionen ist lang und vielfältig. Kinder dürfen einen Falken streicheln, vorsichtig ein Frettchen auf dem Arm halten oder Esel über die große Wiese führen, bevor es zum Basteln geht.

Ortsansässige Anbieterinnen und Anbieter und das Café Gut Leidenhausen sorgen für Speis und Trank, Musikerinnen und Musiker aus der Umgebung für musikalische Untermalung. Die Kölner Jägerschaft gibt an ihrer Rollenden Waldschule Einblicke in die heimische Tierwelt. Bei den örtlichen Imkerinnen und Imkern kann man sich über die Haltung von Bienen und die Herstellung ihrer Produkte informieren. Ein historischer Bus fährt auch zu den anderen Portalen der Wahner Heide, die an dem Tag ebenfalls ein Heidefest ausrichten. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Das Umweltbildungszentrum Gut Leidenhausen e.V., Grengeler Mauspfad, Köln-Porz-Eil, ist erreichbar mit den Buslinien 151 und 152 bis Heumarer Straße, Eil. An dem Tag sind alle Zufahrtsgenehmigungen der Stadt Köln ausgesetzt. Die Zufahrt muss beim Veranstalter beantragt werden.

Weitere Informationen sind unter www.gut-leidenhausen.de abrufbar oder telefonisch erhältlich unter 02203 / 357651.

Weitere Informationen zu Gut Leidenhausen

Informationstag: Warum sind die fleißigen Honigsammlerinnen so wichtig?

Der Kölner Imkerverein von 1882 lädt am Sonntag, 5. Mai 2019, von 14 bis 18 Uhr zum alljährlichen Informations- und Aktionstag für die ganze Familie rund um die Honigbiene ein. Bei der Veranstaltung in Finkens Garten, Friedrich-Ebert-Straße 49, Köln-Rodenkirchen, informieren erfahrene Imkerinnen und Imker Erwachsene und Kinder und Jungimker erzählen von ihrem Weg zum neuen Hobby. Die Mitglieder des Imkervereins bieten auch Proben der eigenen Ernte zur Verkostung und zum Verkauf an. Jung und Alt haben die Möglichkeit, die Natur zu erkunden, unter kundiger Anleitung einen Blick in einen Bienenstock zu werfen oder an zahlreichen Mitmachaktionen teilzunehmen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Treffpunkt ist das Bienenhaus im Naturerlebnisgarten. Dieser ist mit den Stadtbahnlinien 16 und 17, Haltestelle Rodenkirchen, und der Buslinie 131, Haltestelle Konrad-Adenauer-Straße, zu erreichen.

Weitere Informationen sind unter www.koelner-imkerverein.de abrufbar und per E-Mail an rebecca.lay@finkensgarten.org und Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr unter Telefon 0221 / 2857364 erhältlich.

Weitere Informationen Weitere Informationen per E-Mail

Bildvortrag: Südafrikas Süden – kleines Pflanzenreich der Welt, große Vielfalt

Die holländischen Entdecker der Kapregion konnten die schier unfassbare Fülle von bisher unbekannten Pflanzenarten kaum glauben. Schnell erkannten die Pflanzenkundler, dass es sich hier um ein eigenes Florenreich handelt. Kaum halb so groß wie Deutschland, aber mit etwa 15.000 Pflanzenarten, davon 70 Prozent ausschließlich dort vorkommend. Bei seinem Bildvortrag zu Südafrikas Süden am Freitag, 10. Mai 2019, um 19.15 Uhr berichtet Elmar Mai aus Rösrath auch von den bizarren Landschaften mit höchst interessanten Tieren. Die charakteristische Fynbos-("Feinbusch"-)Vegetation wird von einzigartigen Erika-Arten und Silberbaumgewächsen dominiert, begleitet von Arten der "Seilgräser", die nur hier heimisch sind. Die vom Tafelberg-Massiv geprägte Welt ist Zentrum dieser einzigartigen Gegend, sie wird eingerahmt von Küstenbereichen, die regional Blütenteppiche bis zum Horizont ausbilden. Treffpunkt ist um 19.15 Uhr die "Grüne Schule Flora" (Obergeschoss; nur Treppenzugang) im Botanischen Garten. Die Teilnahme an dem Bildvortrag im Botanischen Garten ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Flora und Botanischer Garten sind erreichbar mit der Stadtbahnlinie 18 und der Buslinie 140 (Haltestelle Zoo/Flora). Der Zugang ist abends nur über den Parkplatz "Am Botanischen Garten 1 a" (Seitenweg rechts) möglich.

Als Ansprechpartner steht der Direktor des Botanischen Gartens, Dr. Stephan Anhalt, unter Telefon: 0221 / 56089-0 zur Verfügung.

Finkens Garten: Wildkräuter-Workshop für Kinder mit Begleitperson

Finkens Garten öffnet seine Tore am Samstag, 11. Mai 2019, von 11 bis 15 Uhr für eine kulinarische Entdeckungsreise durch die heimische Natur mit Kräuterpädagogin Jenny Herling. Im städtischen Naturerlebnisgarten lernen Interessierte die leckeren Geheimnisse von Wildkräutern wie Knoblauchrauke, Giersch und Gundermann kennen. Zum Abschluss steht eine kleine appetitliche Überraschung auf dem Programm. Die Veranstaltung wird für Kinder ab sechs Jahren empfohlen, Erwachsene sind auch willkommen. Die Teilnahme kostet vier Euro, eine Anmeldung per E-Mail an ist erforderlich. Der zweite Teil des Workshops findet am Sonntag, 30. Juni 2019, statt. Beide Veranstaltungen können auch einzeln besucht  werden. Treffpunkt ist das Eingangstor von Finkens Garten, Friedrich-Ebert-Straße 49, Köln-Rodenkirchen. Dieser ist mit den Stadtbahnlinien 16 und 17, Haltestelle Rodenkirchen, und der Buslinien 131, Haltestelle Konrad-Adenauer-Straße, zu erreichen.

Weitere Informationen sind per E-Mail an und Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr unter Telefon: 0221 / 2857364 erhältlich.

Weitere Informationen per E-Mail

Führung: Historische Stauden und ihr Weg in die Gärten

In umzäunten Gärten pflanzten die Menschen bereits früh Nahrungs-, Heil- und Gewürzpflanzen an. Zu den anfänglich heimischen Stauden als Begleitpflanzen kamen später auch Stauden aus fernen Ländern hinzu. Heute findet man Pflanzen aus aller Welt in den Staudenbeeten, ob sie nun von der gemäßigten nördlichen Zone oder der südlichen Halbkugel stammen. Bei einer Führung am Sonntag, 12. Mai 2019, ab 11 Uhr geht es mit Astrid Schubert vom Botanischen Garten quer durch den vorsommerlichen Garten. Dabei zeigt sie die Gestaltungsideen und Gestaltungseinflüsse berühmter Staudengärtnerinnen und -gärtner wie Gertrude Jekyll, Willy Lange und Karl Förster. Diese kombinierten neu zugunsten stetiger Abwechslung im Garten bei Farbe, Struktur und Blütezeit. Denn bei den Stauden gibt es wahre Schönheiten, die es trotz über 70 Jahren Alter mit neuen Züchtungen jederzeit aufnehmen können. Dazu gehören elegante Iris, leuchtende Taglilien, schöne Vergissmeinicht, duftende Polsternelken, verschiedene Pfingstrosen und manche Akelei. Die Teilnahme an der Führung kostet fünf Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder, Schülerinnen, Schüler, Studierende und Köln-Pass-Inhaber. Treffpunkt ist am Haupteingang, Alter Stammheimer Weg (gegenüber dem Zoo). Der Botanische Garten, Alter Stammheimer Weg, Köln-Riehl, ist erreichbar mit der Stadtbahnlinie 18 und der Buslinie 140 bis Haltestelle Zoo/Flora.

Fragen beantwortet der Direktor des Botanischen Gartens, Dr. Stephan Anhalt, unter Telefon: 0221 / 56089-0.

Waldlabor: Chef der Forstverwaltung erläutert Experimentierfeld im Kölner Westen

Wie werden Gehölzbestände zur Energiegewinnung angelegt und bewirtschaftet, welche Baumarten spielen wegen des Klimawandels künftig eine größere Rolle im Wald? Das können interessierte Bürgerinnen und Bürger am Dienstag, 14. Mai 2019, um 17 Uhr bei einer Führung durch das Waldlabor erfahren. Das Experimentierfeld im Kölner Westen vermittelt neue Eindrücke und Informationen über den Wald der Zukunft. Die Stadt Köln erforscht dort gemeinsam mit der RheinEnergie und Toyota neue Gehölze und Waldbilder. Der Leiter der städtischen Forstverwaltung, Markus Bouwman, stellt bei seinem Rundgang die Konzeption des Waldlabors vor und berichtet über die bisherigen Erfahrungen. Treffpunkt ist die Kreuzung von Bachemer Landstraße und Stüttgenweg in Köln-Junkersdorf, erreichbar mit der Stadtbahnlinie 7, Haltestelle Stüttgenhof. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Weitere Informationen

Naturerlebnis "Worringer Rheinaue" – Förster informiert über die Renaturierung

Bei einer Führung durch die Worringer Rheinaue am Samstag, 18. Mai 2019, um 10 Uhr erläutert der linksrheinische Revierförster Michael Hundt die Entwicklungen und Veränderungen in diesem Landschaftsabschnitt. Das Erscheinungsbild der Rheinaue hat sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt. Verantwortlich dafür war eine umfangreiche Renaturierung, zu der die Wiederherstellung von Altarmen des Rheins und die Anlage von naturnahen Waldbeständen aus Hart- und Weichholz gehörten. Die Teilnahme an dem Rundgang ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Benötigt wird festes Schuhwerk. Treffpunkt ist das Hochwasserpumpwerk am Werthweg in Worringen, erreichbar mit der Buslinie 120, Haltestelle Worringen Süd.

 "Natur erleben mit allen Sinnen" – Führung durch Finkens Garten für Erwachsene 

Ein Ausflug in Finkens Garten lohnt sich zu jeder Jahreszeit – und nicht nur für Kinder. Dort wird praktisches Naturerleben groß geschrieben: sehen, beobachten, entdecken, riechen und schmecken, tasten und fühlen – kurz: begreifen. Die stellvertretende Gartenleiterin und Diplom-Biologin Rebecca Lay führt am Sonntag, 19. Mai 2019, von 15 bis 16.30 Uhr einmal nicht Vorschulkinder, sondern Erwachsene durch den Naturerlebnisgarten an der Friedrich-Ebert-Straße 49 in Köln-Rodenkirchen. Unter dem Motto „Natur erleben mit allen Sinnen“ spüren die Erwachsenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie sich der Frühling anfühlt, wie er riecht und schmeckt. Außerdem können sie sich im Nasengarten von außergewöhnlich duftenden Pflanzen überraschen lassen und einen Blick hinter die Kulissen in das Gewächshaus und den Pflanz- und Gemüsegarten werfen. Der Eintritt ist frei, es wird aber um Spenden zugunsten des Vereins der Freunde und Förderer von Finkens Garten gebeten, der die Gartenleitung und die gesamte pädagogische Arbeit finanziert. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist das Eingangstor. Da in der Nähe nur wenige Parkplätze zur Verfügung stehen, empfiehlt es sich, mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, Stadtbahnlinien 16 und 17, Haltestelle Rodenkirchen, Buslinie 131, Haltestelle Konrad-Adenauer-Straße.

Weitere Informationen sind im Internet abrufbar und Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr unter Telefon 0221 / 2857364 erhältlich.

Weitere Informationen

Führung im Botanischen Garten: Die Namen der Pflanzen

Ob Geranie, Rosskastanie oder Hexenkraut – sehr bekannte und manchmal unbekanntere Namen gibt es für die Pflanzen. Aber warum sie genau diesen Namen tragen, ist selbst bei den geläufigsten oft gar nicht bekannt. Und wer weiß schon, dass die Zitronen vor langer Zeit, als sie noch aus China kamen, als Früchte der Zeder angenommen wurden? Bei einer Führung zu den Pflanzen und ihren Namen am Sonntag, 26. Mai 2019, ab 11 Uhr geht es mit Arne Seringer vom Botanischen Garten quer durch die vorsommerliche Flora – eine Rundreise durch die vielfältige Welt der Pflanzen. Warum sie bei den Botanikern wissenschaftliche, oft unaussprechliche Namen tragen, erklärt er an schönen Beispielen. Die Teilnahme an der Führung kostet fünf Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder, Schülerinnen und Schüler, Studierende, sowie Köln-Pass-Inhaber. Treffpunkt ist am Haupteingang, Alter Stammheimer Weg (gegenüber dem Zoo). Der Botanische Garten, Alter Stammheimer Weg, Köln-Riehl, ist erreichbar mit der Stadtbahnlinie 18 und der Buslinie 140 bis Haltestelle Zoo/Flora.

Fragen beantwortet der Direktor des Botanischen Gartens, Dr. Stephan Anhalt, unter Telefon 0221 / 56089-0.

Wenn es plätschert und sprudelt – Brunnenführung in der Kölner Altstadt

Sandra Winter vom Amt für Landschaftspflege und Grünflächen lädt am Freitag, 31. Mai 2019, um 15 Uhr zu einer Brunnenführung in der Kölner Innenstadt ein. Dort gibt es eine Reihe von Zierbrunnen zu entdecken, zu denen sie interessante Geschichten erzählt. Außerdem stellt sie Anlagen vor, die man auf den ersten Blick gar nicht als Zierbrunnen erkennt. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Treffpunkt ist der Fastnachtsbrunnen auf dem Gülichplatz vor dem Haus Neuerburg, zu erreichen mit den Stadtbahnlinien 1, 5, 7 und 9, Haltestelle Heumarkt.

Weitere Informationen gibt es bei Sandra Winter, Telefon: 0221 / 221-27607

E-Mail an Sandra Winter

Attraktive Veranstaltungen auch im Umweltbildungszentrum Gut Leidenhausen

Das Umweltbildungszentrum Gut Leidenhausen bietet ebenfalls eine vielfältige Auswahl an attraktiven Naturerlebnissen im Bereich Umweltbildung an.

Eine Übersicht zu den Veranstaltungen Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit