Weltkriegsbomben in Longerich entschärft

Die drei Bombenblindgänger (Fundort: Köln-Longerich, Longericher Straße/Ecke Etzelstraße) sind entschärft und werden nun abtransportiert. Alle Sperrungen werden sukzessive aufgehoben. Die Anwohnerinnen und Anwohner können in ihre Häuser zurückkehren. Bahn- und Luftverkehr sind wieder freigegeben. Betroffen von Evakuierungen waren rund 1.200 Anwohnerinnen und Anwohner sowie einige Betriebe im Gewerbegebiet Longerich westlich der Bahnlinie Köln-Neuss. Der Ordnungsdienst war mit 49 Kräften im Einsatz, die Hilfsdienste mit 32 und die Polizei mit 17. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hatte mit drei Entschärfern gearbeitet.

Stadt Köln – Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Lars Hering