Abwechslungsreiches Programm des Amtes für Landschaftspflege und Grünflächen

Natur erleben mit allen Sinnen
Tag der offenen Tür in Finkens Garten am 2. September 2018

Mit einem abwechslungsreichen Programm lädt Finkens Garten, Friedrich-Ebert-Straße 49, Köln-Rodenkirchen, am Sonntag, 2. September 2018, von 11 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Tür für die ganze Familie ein. In dem Naturerlebnisgarten hat das Bienenhaus geöffnet und im Nasengarten verströmen Pflanzen ihre Düfte. Um 12 und 15:30 Uhr sind Kinder zur Gartenführung eingeladen. Das Wiesenlabyrinth, der Klanggarten, das Fühlkissen und der Barfußpfad ermöglichen ein Naturerlebnis mit allen Sinnen. Auch Führungen, Aktionen, Basteln und eine Kinder-Naturrallye stehen auf dem Programm. Alle Akteure von Finkens Garten, der Imkerverein, der Naturschutzbund (NABU), das Kolpingbildungswerk und der Förderverein stellen ihre Arbeit vor und stehen für Fragen zur Verfügung. Gegen eine Spende gibt der Förderverein eine Reihe von ungewöhnlichen Jungpflanzen ab. Besucherinnen und Besucher können sich über umweltschonendes Mähen mit der Sense informieren und beim Verein Bogenlust e. V. intuitives Bogenschießen ausprobieren. Für den kleinen Hunger gibt es eine Cafeteria und einen Grillstand vom Kolpingbildungswerk. Der Eintritt ist frei.

Finkens Garten ist mit der Stadtbahnlinie 16 (Haltestelle Rodenkirchen) und der Buslinie 131 (Konrad-Adenauer-Straße) zu erreichen. Der nächste Parkplatz liegt am Fortbotanischen Garten an der Schillingsrotter Straße, von dort erreicht man Finkens Garten zu Fuß durch die Kleingartenanlage "Am Sonnenhang". Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Rebecca Lay, werktags von 13 bis 14 Uhr unter Telefon: 0221 / 2857364.

E-Mail an Rebecca Lay

Auf grünen Routen…
Geführte Radtour durch den rechtsrheinischen Grüngürtel

Vom Rheinpark aus geht es am Sonntag, 2. September 2018, um 10:30 Uhr auf einer etwa 28 Kilometer langen geführten Radtour durch den rechtsrheinischen Grüngürtel, entlang des Rheins und zurück zum Ausgangspunkt. Zu der Tour lädt der Förderverein Kölner Rheinpark ein. Gezeigt werden Natur und Landschaft in einem Netz grüner Freiräume mitten in der Stadt. Dabei verbinden sich sportliche Betätigung, Gemeinschaftserlebnis und Aktivität zur Gesundheitsprävention. Beim Start gibt es einen kleinen Snack für unterwegs. Treffpunkt ist der Laubengang des Betriebshofs im Rheinpark, Eingang Auenweg, Köln-Deutz, erreichbar mit der Buslinie 150, Haltestelle Im Rheinpark. Der Teilnahmebetrag beträgt 5 Euro. Anmeldung bis zum 26. August 2018.

Anmeldung per E-Mail

Pflanzenberatung in der Flora zur Herbstzeit
Experten aus dem Gärtnerteam geben Tipps zur richtigen Pflege

Der Botanische Garten in Köln öffnet am Mittwoch, 5. September 2018, von 13 bis 15 Uhr wieder seine Türen zur Pflanzenberatung. Zweimal im Jahr (im März und September) geben Experten aus dem Gärtnerteam zu dieser Zeit als "Pflanzendoktor der Flora" Ratschläge zum richtigen Umgang mit heimischen und exotischen Gewächsen. Sie beraten bei Krankheiten, Schädlingsbefall, Mangelversorgung und anderen Problemen. Auch mit Tipps zur richtigen Erde und Aussaat helfen sie. Bei Krankheiten und Schädlingen sollten aus Quarantänegründen nur Bilder der betroffenen Teile der Pflanze zur Anschauung mitgebracht werden. Treffpunkt für den kostenlosen Service ist das Erdgeschoss der "Grünen Schule Flora", der Weg ist ausgeschildert. Die Pflanzenberatung gibt zur selben Zeit unter 0221 / 5608915 auch telefonisch Auskunft.

Der Botanische Garten ist erreichbar mit der Stadtbahnlinie 18 und der Buslinie 140, jeweils Haltestelle Zoo/Flora. Verbinden lässt sich der Termin auch mit einem kostenlosen Besuch der Ausstellung "Die Grüne Apotheke - Vom Hortus medicus zur Pharmaforschung" in der Flora als Rundgang im Freiland, vom Haupteingang bis zum Arzneipflanzengarten. Die Ausstellung ist bis 28. Oktober 2018, täglich von 10 bis 18 Uhr, zu sehen und kostet keinen Eintritt.

Wildnis in der Großstadt
Führung durch den Naturwald Worringer Bruch im Kölner Norden

Bei einem Rundgang am Samstag, 8. September 2018, um 10 Uhr informiert Michael Hundt vom Amt für Landschaftspflege und Grünflächen über Besonderheiten, Pflege und die Entwicklung des Worringer Bruchs. Er ist das bedeutendste Naturschutzgebiet im linksrheinischen Köln, geprägt vor allem durch starke Schwankungen des Grundwasserstands. In weiten Bereichen konnte sich die Natur hier seit vielen Jahren vom Menschen weitgehend unbeeinflusst entwickeln. So ist eine für eine Großstadt wie Köln bemerkenswerte Wildnis entstanden, die einer artenreichen Tierwelt mit einigen seltenen Gattungen ausreichenden Lebensraum bietet. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Treffpunkt ist der Senfweg/Ecke Bruchstraße in Worringen, erreichbar mit der S-Bahn Linie 11 oder der Buslinie 120, Haltestelle Worringer Bahnhof. Es wird festes Schuhwerk empfohlen. 

Asterngewächse – strahlende Schönheiten aus aller Welt
Führung zu einer großen Pflanzenfamilie im Botanischen Garten

Vom allseits bekannten, heimischen Gänseblümchen über den unscheinbaren Gast aus Südafrika in Kölns Fugen und Ritzen, zu den amerikanischen Herbst-Astern im Staudenbeet und den feurigen Schönheiten der mexikanischen Dahlien reicht die Spanne beim gärtnerisch-botanischen Spaziergang am Sonntag, 9. September 2018, um 11 Uhr mit Gärtnermeisterin Kirsten Finkel vom Botanischen Garten. Bei ihrem Rundgang zeigt sie eine Vielfalt sommerlicher und herbstlicher Schönheiten für das Staudenbeet oder den Balkon aus einer der größten Pflanzenfamilien, den Asterngewächsen, die in ihrer Vielfalt fast alle Landschaften der Erde erobert haben.

Die Teilnahme an der Führung kostet 5 Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder, Schüler und Studenten. Treffpunkt ist vor dem Eingang der Schaugewächshäuser. Verbinden lässt sich die Teilnahme an der Führung auch mit einem kostenlosen Besuch der Ausstellung "Die Grüne Apotheke - Vom Hortus medicus zur Pharmaforschung" in der Flora als Rundgang im Freiland, vom Haupteingang bis zum Arzneipflanzengarten. Die Ausstellung ist bis 28. Oktober 2018, täglich von 10 bis 18 Uhr, zu sehen und kostet keinen Eintritt. Der Botanische Garten, Alter Stammheimer Weg, Köln-Riehl, ist erreichbar mit der Stadtbahnlinie 18 und der Buslinie 140 bis Haltestelle Zoo/Flora.

Die Natur auf dem Tisch
Führung zu Früchten und Samen im Botanischen Garten

Spätsommer und Herbst sind Erntezeit, auch im Botanischen Garten. Hier gibt es neben der heimischen Hasel-, Wal- und Baumnuss noch viele andere Früchte zu entdecken. Insbesondere für die Tierwelt ist der Tisch reich gedeckt, aber auch die Besucher dürfen bei einer Führung am Sonntag, 23. September 2018, um 11 Uhr einmal probieren. Das sehr unterhaltsame "Who is Who" der Beeren, Steinfrüchte und Nüsse präsentiert Henrike Warlitzer vom Führungsservice des Botanischen Gartens bei ihrem Rundgang. Dabei gibt es eine Menge herbstlicher Besonderheiten zu entdecken.

Die Teilnahme an der Führung kostet 5 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Kinder, Schüler und Studenten. Treffpunkt ist vor dem Eingang der Schaugewächshäuser. Verbinden lässt sich die Teilnahme an der Führung auch mit einem kostenlosen Besuch der Ausstellung "Die Grüne Apotheke - Vom Hortus medicus zur Pharmaforschung" in der Flora als Rundgang im Freiland, vom Haupteingang bis zum Arzneipflanzengarten. Die Ausstellung ist bis 28. Oktober 2018, täglich von 10 bis 18 Uhr, zu sehen und kostet keinen Eintritt. Der Botanische Garten, Alter Stammheimer Weg, Köln-Riehl, ist erreichbar mit der Stadtbahnlinie 18 und der Buslinie 140 bis Haltestelle Zoo/Flora.

Führung durch das Waldlabor
Chef der Forstverwaltung erläutert das Experimentierfeld im Kölner Westen

Wie werden Gehölzbestände zur Energiegewinnung angelegt und bewirtschaftet, welche Baumarten spielen wegen des Klimawandels künftig eine größere Rolle im Wald? Das können Interessierte am Dienstag, 25. September 2018, um 17 Uhr bei einer Führung durch das Waldlabor erfahren. Das Experimentierfeld im Kölner Westen vermittelt neue Eindrücke und Informationen über den Wald der Zukunft. Die Stadt Köln erforscht dort gemeinsam mit der RheinEnergie und Toyota neue Gehölze und Waldbilder.

Der Leiter der städtischen Forstverwaltung, Markus Bouwman, Telefon 0221 / 221-25151, stellt bei seinem Rundgang die Konzeption des Waldlabors vor und berichtet über die bisherigen Erfahrungen. Treffpunkt ist die Kreuzung von Bachemer Landstraße und Stüttgenweg in Junkersdorf, erreichbar mit der Stadtbahnlinie 7, Haltestelle Stüttgenhof. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Waldlabor Köln

Baudenkmal Westfriedhof
Führung zur Entstehungsgeschichte der Begräbnisstätte

Bodo Ziems vom Amt für Landschaftspflege und Grünflächen schildert bei einer Führung am Freitag, 28. September 2018, um 14 Uhr die Entstehungsgeschichte des Westfriedhofs und des dortigen Krematoriums. Außerdem erläutert er den Charakter der großflächigen Anlage. Einen Schwerpunkt bei dem Rundgang bilden die Gräberstätten der Opfer von Kriegs- und Gewaltherrschaft, die ein eindrucksvolles Zeugnis von der Zeit des Nationalsozialismus in Köln geben.

Den Westfriedhof zieren zahlreiche architektonisch hochwertige Gebäude: der Eingangsbereich im späten Jugendstil und die Trauerhalle mit dem Krematorium im Stil des Neoklassizismus. Auf den großflächigen Kriegsgräberanlagen stehen bedeutende Kunstwerke. Eingeweiht hat den Westfriedhof der damalige Oberbürgermeister Konrad Adenauer vor 100 Jahren, im Oktober 1917. Treffpunkt ist der Eingang an der Venloer Straße 1132, Köln-Vogelsang, erreichbar mit den Stadtbahnlinien 3 und 4, Haltestelle Westfriedhof. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos, eine Voranmeldung nicht erforderlich.

Wenn es plätschert und sprudelt
Brunnenführung in der Kölner Altstadt

Sandra Winter vom Amt für Landschaftspflege und Grünflächen lädt am Freitag, 28. September 2018, um 15 Uhr zu einer Brunnenführung in der Kölner Altstadt ein. Dort ist eine Reihe von Zierbrunnen zu entdecken, zu denen sie interessante Geschichten erzählen kann. Außerdem stellt sie Anlagen vor, die man auf den ersten Blick gar nicht als Zierbrunnen erkennt. Treffpunkt ist der Fastnachtsbrunnen auf dem Gülichplatz vor dem Haus Neuerburg, zu erreichen mit den Stadtbahnlinien 1, 5, 7 und 9 (Haltestelle Heumarkt). Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie von Sandra Winter unter Telefon 0221 / 221-27607.

Fort I und der heutige Friedenspark
Führung für Jung und Alt durch die die ehemalige preußische Festungsanlage

Dirk Wolfrum von Fortis Colonia und Thomas Hilker vom Amt für Landschaftspflege und Grünflächen führen am Sonntag, 30. September 2018, um 11 Uhr im Rahmen der Kölner Festungstage durch den Friedenspark am Oberländer Ufer. Dabei erfahren Kinder und Erwachsene Wissenswertes über das 1830 als Rheinschanze gebaute und ab 1841 umgestaltete preußische Fort I und den von Gartendirektor Fritz Enke angelegten Park.

Treffpunkt ist der Eingang zum Friedenspark am Oberländer Wall, erreichbar mit den Stadtbahnlinien 15 und 16, Haltestelle Ubierring. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Fortis Colonia: Merheimer Heide
Führung durch die Merheimer Heide anlässlich der Kölner Festungstage

Sabine Rauchschwalbe vom Amt für Landschaftspflege und Grünflächen informiert bei einer Führung am Sonntag, 30. September 2018, um 14:30 Uhr über die Merheimer Heide. Dabei erläutert sie die Geschichte dieses Naturraums, welcher seinen Ursprung als Anlage im ehemaligen äußeren Festungsgürtel hat.

Treffpunkt ist am Schlagbaumsweg, Ecke Buchheimer Ring, erreichbar mit den Stadtbahnlinien 3, 13, 18 und dem Bus 159, Haltestelle Buchheim Herler Straße. Die Führung endet am Entree zur Merheimer Heide, Höhenberger Ring, Ecke Frankfurter Straße. Hier verkehrt die Stadtbahnlinie 1, Haltestelle Höhenberg, Frankfurter Straße. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung erforderlich. 

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit