Quarantänepflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten

Zur aktuellen Lage: Mit Stand heute, Freitag, 4. September 2020, 15 Uhr, gibt es auf dem Gebiet der Stadt Köln den insgesamt 3.780. (Vortag: 3.742) bestätigten Corona-Virus-Fall. Die Inzidenzzahl liegt in Köln aktuell bei 17,69. 28 Personen befinden sich derzeit im Krankenhaus in stationärer Quarantäne, davon elf auf der Intensivstation. 3.462 Kölnerinnen und Kölner konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden. Dem Gesundheitsamt wurde keine weitere verstorbene Person, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, gemeldet. Bislang sind damit 113 Kölner Bürgerinnen und Bürger, die positiv auf Covid-19 getestet wurden, gestorben. Aktuell sind 205 Kölnerinnen und Kölner am Corona-Virus erkrankt.

Test- und Quarantäne-Pflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten
Reiserückkehrer, die sich in einem Gebiet aufgehalten haben, in dem ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht (die aktuelle Liste ist abrufbar unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html, sind verpflichtet, sich auf das Corona-Virus testen zu lassen. Der Test ist innerhalb von 72 Stunden nach Einreise kostenlos. Er ist rund um die Uhr möglich in einem Testzentrum, das die Stadt Köln am Flughafen Köln/Bonn eingerichtet hat. Es steht auch Reisenden, die nicht mit dem Flugzeug aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, offen.   Seit dem 18. Juli wurden am Flughafen bis einschließlich 3. September 40.251 Abstriche genommen. Bislang liegen 497 positive Befunde vor.   Reiserückkehrer aus Risikogebieten können sich auch im Infektionsschutzzentrum des Gesundheitsamtes am Neumarkt und – mit Überweisung ihres Hausarztes – in den Praxen der niedergelassenen Ärzte direkt in den Laboren testen lassen. Die Testpflicht gilt auch für Kinder. Bei Säuglingen empfiehlt das Gesundheitsamt eine Testung beim Kinderarzt. Rückkehrer können sich auch bereits vor Rückreise nach Deutschland im Ausland testen lassen, frühestens 48 Stunden vor Ankunft in Deutschland.  

Nähere Informationen sind unter www.corona.koeln unter dem Stichwort "Einreise und Rückreise aus dem Ausland" abrufbar. Erst wenn ein negatives Testergebnis vorliegt, darf die für die Dauer von 14 Tagen vorgeschriebene häusliche Quarantäne vorzeitig beendet werden.  

Testzentrum für Reiserückkehrer am Hauptbahnhof
Das Corona-Testzentrum, das die Stadt Köln am Hauptbahnhof errichtet hat, ist täglich von 7 bis 23 Uhr geöffnet und bietet allen Reiserückkehrern (nicht nur Bahnreisenden) aus Risikogebieten und Nicht-Risikogebieten die Möglichkeit, sich innerhalb von 72 nach ihrer Einreise nach Deutschland kostenlos auf Covid-19 testen zu lassen. Seit dem 26. August wurden im Testzentrum am Hauptbahnhof bis einschließlich 3. September 1.622 Abstriche genommen. Bislang liegen 17 positive Befunde vor.  

Kostenlose Tests für Rückkehrer aus Nicht-Risikogebieten
Reiserückkehrer aus Nicht-Risikogebieten können sich darüber hinaus auch im Infektionsschutzzentrum im Gesundheitsamt und im Infektionsschutzzentrum der Uniklinik innerhalb von 72 Stunden nach Einreise kostenlos auf Covid-19 testen lassen. Nähere Informationen und weitere Testmöglichkeiten sind unter www.corona.koeln unter dem Stichwort "Einreise und Rückreise aus dem Ausland" abrufbar. Das Testangebot am Flughafen steht nur für Rückkehrer aus Risikogebieten zur Verfügung.  

Infektionsfälle in Schulen und Kitas
Aktuell gibt es an zwölf Schulen Indexfälle – zehn Schülerinnen und Schüler sowie fünf Mitarbeitende. Des Weiteren sind drei Kitas betroffen, infiziert sind drei Kinder und eine Mitarbeiterin. Insgesamt 363 Kontaktpersonen stehen derzeit unter Quarantäne. In Köln gibt es insgesamt 297 Schulen mit 152.049 Schülerinnen und Schülern, 685 Kitas mit 41.986 Kita-Kindern und 918 Tagespflegepersonen beziehungsweise Großtagespflegestellen, die 3.397 Kinder betreuen.  

Aufenthaltsverbot für den Brüsseler Platz verlängert
Das Verweilverbot für den Bereich Brüsseler Platz wird bis einschließlich 4. Oktober 2020 verlängert. Das Verweilen ist täglich in der Zeit von 18 Uhr bis 6 Uhr untersagt, ausgenommen von dem Verbot sind die genehmigten Außengastronomieflächen und der Kinderspielplatz.

Alle wichtigen Informationen und tagesaktuelle Zahlen sind im Internet abrufbar
Unter www.corona.koeln hat die Stadt Köln die wichtigsten Informationen zum Corona-Virus zusammengestellt und verlinkt auf weitere Informationsseiten. Dort werden täglich, auch am Wochenende, aktuelle Zahlen zu Indexfällen, Verstorbenen und aus der Quarantäne Entlassenen sowie Patienten im Krankenhaus veröffentlicht. Das Bürgertelefon der Stadt Köln beantwortet allgemeine Fragen zum Thema Corona-Virus unter der Servicerufnummer 0221 / 221-33500. Es ist montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr erreichbar.

Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete durch das Auswärtige Amt, BMG und BMI Alle wichtigen Informationen und tagesaktuelle Zahlen Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit