Bisher 43 Todesfälle – Auch am Osterwochenende das Kontaktverbot beachten!

Zur aktuellen Lage: Mit Stand heute, Donnerstag, 9. April 2020, 15.30 Uhr, gibt es auf dem Gebiet der Stadt Köln den insgesamt 1.947. (Vortag 1.865) bestätigten Corona-Virus-Fall. 139 Corona-Patienten (Vortag 148) befinden sich derzeit im Krankenhaus in stationärer Quarantäne, davon 76 (Vortag 68) auf der Intensivstation. 1.081 (Vortag 1.017) Kölnerinnen und Kölner konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden. Damit sind heute noch 823 Kölnerinnen und Kölner am Corona-Virus erkrankt.   Seit gestern Nachmittag sind dem Gesundheitsamt leider fünf weitere verstorbene Personen, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, gemeldet worden. Dabei handelt es sich um eine 80-Jährige, einen 75-Jährigen, eine 97-Jährige und eine 78-Jährige, alle vorerkrankt, sowie einen 62-Jährigen, zu dessen Gesundheitszustand noch keine Informationen vorliegen. Bislang sind damit 43 Kölner Bürgerinnen und Bürger, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, gestorben.  

Für alle Kölnerinnen und Kölner gilt weiterhin: Kein physischer Kontakt zu anderen Menschen – ob im Freien oder in geschlossenen Räumen – ist der beste Schutz vor einer Infizierung mit dem Corona-Virus und trägt dazu bei, Infektionsketten zu durchbrechen sowie eine Ausbreitung des Virus zumindest zu verlangsamen. Besonders gefährdet sind ältere Menschen und Personen mit Vorerkrankungen. Die Stadt Köln hat daher eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um diesen Personenkreis besonders zu schützen.  

Covid-19-Fälle in Pflegeeinrichtungen  

In den Kölner Pflegeeinrichtungen – dazu gehören stationäre Pflegeeinrichtungen, ambulante Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und Einrichtungen für betreutes Wohnen – gab es bislang 246 Corona-Fälle. 165 Bewohnerinnen und Bewohner wurden positiv auf Covid-19 getestet (wieder genesen: 4, verstorben: 27) und 81 Mitarbeitende (wieder genesen: 1). Mit Stand heute, Donnerstag, 9. April 2020, gibt es in den Pflegeeinrichtungen insgesamt 214 Indexfälle: 134 Bewohnerinnen und Bewohner (28 sind im Krankenhaus, 106 stehen in den Einrichtungen unter Quarantäne) sowie 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.  

Infektionsschutzzentrum für Mitarbeitende kritischer Infrastrukturen

Das Infektionsschutzzentrum im Gebäude des Rautenstrauch-Joest-Museum / Museum Schnütgen, in dem ausschließlich Personen, die in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind, getestet werden, passt seine Öffnungszeiten an: Am Karfreitag, Karsamstag, Ostersonntag und Ostermontag ist es von 8 bis 18 Uhr geöffnet, ab einschließlich Dienstag täglich von 8 bis 20 Uhr. Bislang wurden dort mehr als 670 Personen getestet. Zugang zu diesem Infektionsschutzzentrum haben nur Personen, die in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind und in Köln wohnen oder in einem Kölner Betrieb der kritischen Infrastruktur arbeiten und die innerhalb der letzten Tage mit einem Verdachtsfall oder bestätigt Infizierten Kontakt hatten. Für medizinisches Personal mit akuten Atemwegsbeschwerden ist eine Testung möglich, ohne dass ein Kontakt zu einem Verdachtsfall oder bestätigt Infizierten stattgefunden hat. Ebenso für medizinisches Personal, das positiv auf Covid-19 getestet wurde, nachdem es die 14-tägige Quarantäne beendet hat. Alle Personen müssen eine Bescheinigung des Arbeitgebers vorlegen, ohne diese findet im Infektionsschutzzentrum keine Testung statt. Die Befundmitteilung erfolgt telefonisch ausschließlich an die getestete Person.

Ab Dienstag, 14. April 2020, werden im Infektionsschutzzentrum für Angehörige kritischer Infrastrukturen zusätzlich serologische Tests zur Antikörperbestimmung angeboten – zunächst jedoch ausschließlich für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ambulanter und stationärer Pflegeeinrichtungen. Es gelten die Zugangsbestimmungen wie für die regulären Testungen.

Das Bürgertelefon der Stadt Köln beantwortet allgemeine Fragen zum Thema Corona-Virus unter der Servicerufnummer 0221/221-33500. Es ist montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr erreichbar. An Karfreitag, Karsamstag, Ostersonntag und Ostermontag ist das Bürgertelefon von 10 bis 17 Uhr erreichbar.

Personal der kritischen Infrastruktur (KRITIS) und Zuweisung zur Testung auf COVID-19 im Infektionsschutz-Zentrum 3 (KRITIS) Weitere Wichtige Informationen zum Corona-Virus Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit