Wiese steht wieder zur Verfügung

Ein explosiver Einsatz am gestrigen Mittwoch, 27. Juli 2022, für Polizei, Ordnungs- und Umweltamt in Lindenthal: Neben einer Mülltonne war ein Behälter mit einer explosionsfähigen Chemikalie gefunden worden. Mitarbeitende des Ordnungsdienstes und der Landespolizei informierten das städtische Umweltamt sowie das zuständige Landeskriminalamt in Düsseldorf.   

Weil Gefahr im Verzug war, entschieden sich die Expert*innen vor Ort für die Sprengung des Behältnisses und suchten dafür nach einer geeigneten, nahe gelegenen Örtlichkeit. Sie entschieden sich für die Jahnwiese rund zwei Kilometer weiter westlich. Das Sportamt wurde informiert und die Wiese geräumt. Deshalb stand die Jahnwiese Hobbysportler*innen am Mittwochnachmittag nicht mehr zur Verfügung.   Der Behälter mit der explosiven Chemikalie wurde gesprengt.

In der Wiese entstand ein 30 mal 15 Zentimeter großes Loch, das Mitarbeitende des Sportamtes mittlerweile fachmännisch verfüllt haben, so dass die Wiese am heutigen Donnerstag, 28. Juli 2022, wieder uneingeschränkt allen Kicker*innen und Hobbysportler*innen zur Verfügung steht

so Sportamtsleiter Gregor Timmer.

Auch das große Turnier am Wochenende kann wie geplant stattfinden  

Durch die Expertise des LKA und die enge Zusammenarbeit mit unseren Expert*innen bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Umwelt

versichert Umweltamtsleiter Konrad Peschen.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit