Organisationen und Selbsthilfegruppen können sich bis zum 14. Juli für einen Sitz melden

Die Wahrnehmung der Interessen von Lesben, Schwulen und Transgendern ist eine wichtige kommunalpolitische Aufgabe. Zur Beratung von lesben-, schwulen- und transgenderrelevanten Themen auf kommunaler Ebene gibt es bei der Stadt Köln eine Stadtarbeitsgemeinschaft für Lesben, Schwule und Transgender (StadtAG LST).

Neben Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung besteht diese nach der am 5. Mai 2011 beschlossenen Geschäftsordnung aus neun Vertreterinnen beziehungsweise Vertretern sowie neun Stellvertreterinnen beziehungsweise Stellvertretern von Organisationen und Selbsthilfegruppen aus den Bereichen Lesben, Schwule und Transgender. Die neun Vertreterinnen beziehungsweise Vertreter sind in der StadtAG LST stimmberechtigt.

Zur Besetzung der StadtAG LST ruft die Stadt Köln Organisationen aus den Bereichen Lesben, Schwule und/oder Transgender dazu auf, sich um einen Sitz in der Stadtarbeitsgemeinschaft Lesben, Schwule und Transgender zu bewerben. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen Vertreterinnen oder Vertreter schwul-lesbischer, lesbischer, schwuler oder Transgender-Organisationen im Sinne einer Beauftragung oder Legitimation (zum Beispiel durch Vereinssatzung, Geschäftsordnung) sein.

Die Bewerberinnen und Bewerbung muss durch Voten anderer Organisationen unterstützt werden. Daher müssen den Bewerbungsunterlagen auch Nachweise zu den Unterstützervoten beigefügt werden.

Organisationen und/oder Selbsthilfegruppen, die für einen Sitz als Vertreterin beziehungsweise Vertreter oder Stellvertreterin beziehungsweise Stellvertreter in der StadtAG LST in Frage kommen, richten Ihre Bewerbungen mit den erforderlichen Nachweisen bitte bis Montag, 14. Juli 2014 an:

Stadt Köln
Der Oberbürgermeister
Punktdienststelle Diversity
Fachstelle für Lesben, Schwule und Transgender
Rheingasse 11
50676 Köln

Bewerbungen, die erst nach Ende der genannten Frist eingehen, können im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt werden. Die Fachstelle für Lesben, Schwule und Transgender steht telefonisch unter 0221 / 221-21087 und unter 0221 / 221-29661 für Fragen zur Verfügung. Sie sendet interessierten Organisationen einen entsprechenden Bewerbungsbogen zu.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit