Abgeschwächter Zuwachs im Vergleich zu den Vorjahren

Das Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln hat die detaillierten Zahlen zur Einwohnerentwicklung in Köln für das Jahr 2019 im Rahmen des Kurzberichtes "Kölner Statistischen Nachrichten zur Entwicklung der Einwohnerinnen und Einwohner" veröffentlicht.  

Demnach wächst die Bevölkerung in Köln weiter, im Vergleich zu den Vorjahren allerdings in abgeschwächter Form. Zum Stichtag 31. Dezember 2019 lebten insgesamt 1.091.819 Menschen mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in Köln. Ihre Zahl ist damit innerhalb der zwölf Monate um 1.835 angestiegen. Ein Abgleich mit der Bevölkerungsprognose 2018 bis 2040 zeigt, dass die Entwicklung der Bevölkerung mit Hauptwohnsitz für das Jahr 2019 lediglich eine Abweichung von 500 Personen beziehungsweise 0,05 Prozent auf gesamtstädtischer Ebene aufweist.  

Geburtenzahlen gehen leicht zurück
Mit 11.338 Geburten im Jahr 2019 ist die Zahl der in Köln geborenen Kinder damit im dritten Jahr in Folge leicht zurückgegangen. Trotz dieser Entwicklung bleibt es mit 104 Geburten je 10.000 Einwohnerinnen und Einwohnern bei einem überdurchschnittlichen Wert im Vergleich der letzten zehn Jahre.  

Köln für Jüngere weiterhin attraktiv
Die Attraktivität Kölns für junge Erwachsene ist ungebrochen. Die 18-jährigen bis unter 30-Jährigen sind nach wie vor die einzige Altersgruppe mit positivem Wanderungssaldo. Dennoch sinken auch bei ihnen die Zuzugszahlen: Der aktuelle Wert von 30.641 Personen setzt die niedrigeren Ergebnisse der Jahre vor Beginn der Flüchtlingszuwanderung 2014 fort.  

Familien wandern in das Umland ab
Gleichzeitig steigt der Fortzug der Familien (Menschen zwischen 30 und unter 45 Jahren sowie Kinder) weiter an: 25.688 Personen verließen 2019 die Stadt. Die Wanderungsverluste in diesen Altersgruppen erhöhten sich von rund 4.700 im Jahr 2018 auf jetzt 6.344. Allein an die angrenzende Wohnungsmarktregion verlor Köln im Saldo mehr als 5.000 Personen im familienrelevanten Alter. Lediglich aus dem Ausland gibt es Zuwächse an Familien.  

Kölner kommen aus über 180 verschiedenen Ländern
2019 waren in Köln 212.252 Ausländerinnen und Ausländer (19 Prozent der Bevölkerung) aus über 180 Nationen gemeldet. Mit einem Anteil von 14 Prozent stammt die überwiegende Mehrheit von ihnen aus Europa. Neben den 52.355 Einwohnerinnen und Einwohnern mit türkischer Staatsbürgerschaft, bilden Menschen mit einer italienischen Nationalität die zweitgrößte Gruppe in Köln (19.313 Personen).

Zum Kurzbericht "Kölner Statistischen Nachrichten zur Entwicklung der Einwohnerinnen und Einwohner" Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit