Rat der Stadt Köln bestätigt Dezernentin für Bildung, Jugend und Sport im Amt

Am heutigen Dienstag, 2. September 2014, wurde die Beigeordnete Dr. Agnes Klein (SPD) vom Rat der Stadt Köln in ihrem bisherigen Amt bestätigt. Somit leitet sie für weitere acht Jahre das Dezernat IV für Bildung, Jugend und Sport.

Seit dem 11. November 2006 ist Dr. Agnes Klein Beigeordnete für Bildung, Jugend und Sport der Stadt Köln. Nicht erst seit Inkrafttreten des Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz für Kinder unter drei Jahren hat die Dezernentin den Ausbau an Betreuungsplätzen in Köln massiv vorangetrieben. Vom Kindergartenjahr 2006/2007 bis zum kommenden Kindergartenjahr 2014/2015 wurden 10.216 U3-Plätze geschaffen und damit eine Versorgungsquote von 42 Prozent erzielt. Auch im Offenen Ganztag stieg die Anzahl der Plätze im selben Zeitraum von 7.549 auf 26.500 zum Schulbeginn nach den Sommerferien 2014. Ab dem neuen Schuljahr sind damit 72 Prozent der Kölner Grundschulkinder im Offenen Ganztag betreut.

Die steigende Anzahl an Kindern in Köln erfordert auch entsprechende Maßnahmen im Schulbereich. Allein mit den Beschlüssen aus der Ratssitzung im April 2014 wurden vom Schuldezernat vorgeschlagene Schulneubauten sowie Aus- und Erweiterungsbauten mit einem Investitionsvolumen von 268,4 Millionen Euro auf den Weg gebracht. Zudem wirbt Dezernentin Dr. Klein aktiv um Inklusion in den Bildungseinrichtungen der Stadt und unterstützt Schulen auf diesem Weg. Seit ihrem Amtsantritt ist die Inklusionsquote an Kölner Schulen von 12 Prozent auf 34 Prozent gestiegen. Die Förderung des Breitensports ist der Sportdezernentin ein weiteres besonderes Anliegen. Unter anderem wurde ein Programm für Kunstrasenplätze aufgelegt, wodurch bisher 24 neue Plätze im Kölner Stadtgebiet entstanden sind, weitere 12 Kunstrasenplätze sind in Planung.

Agnes Klein wurde 1955 in Köln geboren, schloss ihr Studium in Münster und München mit den beiden Staatsexamen ab und promovierte. Nach beruflichen Stationen an der Universität Münster und im Richterdienst, war sie zunächst als Referatsleiterin, dann als stellvertretende Dezernentin beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe im Bereich Krankenhäuser und Psychiatrie tätig. 1999 wurde sie Rechts- und Ordnungsdezernentin der Stadt Münster. Ein Jahr später wechselte sie an die Spitze des Jugend- und Sozialdezernats, zudem übernahm sie vorübergehend die Leitung des Dezernates Schule, Kultur und Sport.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit