Köln-Lindenthal: Erneuerung der Ampelanlage am Stadtwaldgürtel / Rautenstrauchstraße

Das Amt für Verkehrsmanagement lässt die 27 Jahre alte Ampelanlage Stadtwaldgürtel/Rautenstrauchstraße erneuern. Die Arbeiten werden ab Montag, 17. Januar 2022, für die Dauer von zwölf Wochen ausgeführt. Im Rahmen der Anlagenmodernisierung wird das Steuergerät ausgetauscht, daneben werden alle Signalmasten, die Verkabelung, die Detektoren und die Signalgeber erneuert.

Die Kabeltrassen werden soweit erforderlich ausgebessert. Bei den Signalgebern kommt zukünftig stromsparende LED-Technik zum Einsatz. Mit Hilfe von Radardetektoren wird in der Zukunft auf erhöhtes Fuß- und Radverkehrsaufkommen reagiert, die geschaltete Grünzeit zur Querung des Gürtels soweit möglich verlängert und hierdurch die Verkehrssteuerung verbessert. Selbstverständlich bleibt die Priorisierung des Stadtbahnverkehrs erhalten.  

Im Zuge des Umbaus wird die Kreuzung durch den Einsatz von taktilen Bodenleitelementen und taktilen sowie akustischen Signalgebern sehbehindertengerecht ausgestattet.  

Während der gesamten Bauzeit wird der Verkehr durch eine transportable Ampelanlage geregelt. Für die Radfahrenden wird eine optionale Umleitung eingerichtet, das Queren des Gürtels bleibt auch im Bereich der Baustelle möglich. Abschnittsweise müssen Fahrbahnen eingeengt werden.

Die Verkehrsteilnehmenden werden an den Arbeitsstellen vorbeigeführt. Die Kosten für diese Maßnahme belaufen sich auf rund 270.000 Euro.

 

Köln-Neustadt/Nord: Ausstattung Kreuzung Riehler Straße/Riehler Platz

Das Amt für Verkehrsmanagement der Stadt Köln lässt den Bereich der Ampelanlage Riehler Straße/Riehler Platz durch den Einbau taktiler Leitelemente sehbehindertengerecht ausstatten. Die Arbeiten werden ab Montag, 17. Januar 2022, für die Dauer von fünf Wochen ausgeführt. Abschnittsweise müssen die Fahrbahnen im Kreuzungsbereich eingeengt werden.

Fußgänger*innen wie Kfz-Fahrende werden an den Arbeitsstellen vorbei geführt. Die Kosten für diese Maßnahme belaufen sich auf rund 340.000 Euro.

   

Köln-Neustadt/Süd: Beseitigung eines Unfallschadens

Das Amt für Verkehrsmanagement der Stadt Köln lässt an der Ampelanlage Hohenzollernring/Aachener Straße kurzfristig einen Unfallschaden beheben und einen Mast ersetzen. Die Arbeiten werden in einer Nacht zwischen Dienstag, 18. Januar, und Freitag, 21. Januar 2022, ausgeführt.

Während der Arbeiten wird der Verkehr auf dem Rudolfplatz in Richtung Aachener Straße nur auf einer Spur geführt. Die Fußgänger*innen auf der östlichen Seite des Habsburgerrings werden auf der anderen Straßenseite um die Arbeitsstelle geführt.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit