Kunstausstellung im Bezirksrathaus Lindenthal

Vom 9. bis 25. Mai 2019 wird die Ausstellung "MENSCH | HUMAN" in der Kunsthalle des Bezirksrathauses Lindenthal, Aachener Straße 220, gezeigt. Fünf Künstlerinnen erforschen und stellen in ihren Werken den Menschen dar. Die Künstlerinnen greifen auf menschliche Empfindungen zurück und bilden sie in jeweils eigenen Sprachen und Medien zu Bildern und Skulpturen. In photographischen Momentaufnahmen unseres Lebens (Anja Kleemann Jacks - Fotokunst), in überformten Körperteilen (Kerstin von Klein - Bildhauerei), in reduziert geometrischer Formgebung (Anja-Katrin Grimm - Papierkunst) und auch in den mehrschichtigen, anonymen Körpern (Nina Urlichs – Malerei | Installation) finden wir uns wieder. Dabei geht ein Anliegen von Zsuzsa Szvath (Malerei | Kuratorin) nicht verloren: Frauen in den Vordergrund zu stellen. Die Vernissage findet am Donnerstag, 9. Mai 2019, 19 Uhr, statt. Öffnungszeiten: mittwochs bis freitags von 13 bis 18 Uhr, samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Bezirksbürgermeisterin Helga Blömer-Frerker eröffnet die Ausstellung. Die Einführung übernimmt Dr. Nicole Birnfeld, Kunsthistorikerin.

Fragen und Informationen erteilt Zsuzsa Szvath per E-Mail an art@szvath.de oder telefonisch unter 0173 / 8711711.

E-Mail an Zsuzsa Szvath

"Kölner Fahrradquiz" geht in die 14. Runde

Das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung veranstaltet zum mittlerweile 14. Mal das "Kölner Fahrradquiz". Die zehn Quizfragen haben das richtige Verhalten sowie wichtige Regeln für einen sicheren Radverkehr zum Inhalt. Das Gewinnspiel soll nicht nur dazu beitragen, die Kenntnisse über Verkehrsregeln zu verbessern, es soll auch für mehr Verständnis zwischen den Verkehrsteilnehmern werben und den Blick für besondere Situationen und Probleme im Straßenverkehr schärfen.

Das Gewinnspiel startet am 15. April 2019. Die Fragen des Kölner Fahrradquiz können auf der städtischen Internetseite gelöst und die Antworten elektronisch versandt werden. Die Teilnahme ist auch per Quizbogen in Papierform möglich. Die Bögen liegen bei der Radstation Kölner Hauptbahnhof (Breslauer Platz) und im Nippeser Radladen (Sechzigstraße 6) zur Abholung bereit. Sie können auch per E-Mail oder telefonisch unter 0221 / 221-27816, 221-28060, 221-27803 und 221-37167 angefordert werden.

Wer bis zum Einsendeschluss am 31. Mai 2019 alle Fragen richtig beantwortet hat, nimmt an einer Verlosung teil, bei der es eine organisierte Radreise für zwei Personen entlang des Ufers der Rur in der Nordeifel mit drei Übernachtungen und Gepäcktransfer, ein Original Holland-Rad und eine hochwertige Fahrradtasche zu gewinnen gibt.

Im städtischen Internetauftritt werden die Quizfragen ab 15. April 2019 freigeschaltet. Die Adresse lautet www.stadt-koeln.de/radfahren.

Anforderung per E Mail Quizfragen Online
Fahrradquiz 2019-Quizbogen
PDF, 269 kb

Änderung des Bebauungsplans für Gewerbegebiet an der Venloer Straße

Das Stadtplanungsamt hat für ein Gewerbegebiet mit anschließenden Grünbereichen an der Venloer Straße in Bocklemünd/Mengenich ein städtebauliches Planungskonzept erarbeitet. Das Ziel ist, durch eine Änderung des Bebauungsplans für bestimmte Flächen den dauerhaften Schutz von Boden, Natur und Landschaft zu erreichen und damit die schützenswerte Flora und Fauna zu erhalten. Die schützenswerten Bereiche liegen am Stadtrand zwischen Venloer Straße, Stadtgrenze zu Pulheim, einer Kleingartenanlage und der Autobahn BAB1. Das Konzept kann vom 29. April bis 6. Mai 2019 im Bezirksrathaus Ehrenfeld, Venloer Straße 419-421, zu den üblichen Öffnungszeiten eingesehen werden. Auskünfte gibt das Stadtplanungsamt unter der Rufnummer 0221/221-24909.

Schriftliche Stellungnahmen können bis zum 13. Mai 2019 an den Bezirksbürgermeister für den Stadtbezirk Ehrenfeld, Josef Wirges, Venloer Straße 419-421, 50825 Köln, gerichtet werden oder per E-Mail.

Stellungnahme per E Mail
Paln Gewerbegebiet Venloer Straße
PDF, 312 kb

Wochenmärkte in Riehl und Rodenkirchen werden vorverlegt

Die Wochenmärkte am Riehler Gürtel in Riehl und auf dem Maternusplatz in Rodenkirchen werden wegen des Feiertags von Mittwoch, 1. Mai 2019, auf Dienstag, 30. April 2019, vorverlegt. Sie öffnen wie gewohnt um 7 Uhr und enden um 13 Uhr. Das Marktamt bittet Autofahrerinnen und Autofahrer, an dem vorverlegten Markttag ab 6 Uhr nicht auf der Marktfläche zu parken, um das Marktgeschehen nicht zu behindern.

Umweltamt stellt Bienenlehrpfad-Quiz auf Gut Leidenhausen vor

Das Umweltbildungszentrum Gut Leidenhausen und das Umweltamt der Stadt Köln laden für Dienstag, 16. April 2019, 12.30 Uhr, zur Vorstellung des neuen Wildbienenquiz "Auf Wildbienensafari" zum Wildbienenerlebnispfad am Umweltbildungszentrum Heideportal Leidenhausen ein. In dem knapp 20-seitigen, vom Umweltamt entwickelten Heft erhalten insbesondere Schülerinnen und Schüler einen Einblick in das Leben der Wildbienen. Mit der kleinen Broschüre kann man sich aber auch zu jeder Zeit auf eigene Faust auf Safari begeben. Sie ist für "Jung und Alt" kostenlos beim Umweltbildungszentrum erhältlich oder kann auf der Internetseite www.stadt-koeln.de/wildbienen heruntergeladen werden.

Auf Wildbienensafari

Weniger Schilder, mehr Übersicht in Köln-Poll

Immer wieder bleiben mobile Verkehrsschilder, Absperrbaken oder auch Teile von Bauzäunen nach ihrer Nutzung auf öffentlichen Straßen und Wegen stehen, obwohl sie nicht mehr benötigt werden. Dabei handelt es sich in der Regel um Schilder und mobile Elemente, die nach der Beendigung von Bauarbeiten nicht eingesammelt oder von Baustellen entfernt und an anderer Stelle abgestellt wurden.

Der Baustellenkontrolldienst im Amt für Straßen und Verkehrsmanagement hat sich für eine erneute Schwerpunktaktion in den vergangenen Tagen den Stadtteil Poll vorgenommen. Dort wurden nur zehn nicht mehr benötigte "Geisterschilder" und Absperrelemente entdeckt. (Zum Vergleich: In der Innenstadt waren es bei einer Aktion im Dezember 2018 mehr als 120 Schilder und Pfosten). Diese werden in den nächsten Tagen vom städtischen Bauhof eingesammelt.

Mit diesen Aktionen sorgt die Stadt für eine bessere Übersicht auf den Straßen und trägt zu einem aufgeräumten Stadtbild bei. Die Suche nach Schildern wird im Juni 2019 im Stadtteil Zollstock fortgesetzt.   Gerne nimmt der Baustellenkontrolldienst Hinweise von Anwohnern, Passanten oder Autofahrern entgegen, denen solche "herrenlosen" Schilder und Elemente im Stadtgebiet auffallen.

Mitteilungen mit möglichst genauer Nennung des Standortes können per E-Mail an baustellenmanager@stadt-koeln.de gesendet werden. Im städtischen Internetauftritt sind solche Nachrichten unter https://sags-uns.stadt-koeln.de möglich.

E Mail für Mitteilungen Meldungen im städtischen Internetauftritt Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit