Kulturprogramm in der Stadtbibliothek 

Zwei junge Autor*innen läuten mit sehr unterschiedlichen Titeln das Kulturprogramm der Stadtbibliothek Köln für dieses Jahr vor Ort in der Zentralbibliothek am Neumarkt ein. Als Musiker*in scheitern von A bis Z – wie das funktioniert erklärt Denis Kappes in Bild und Ton am Dienstag, 26. April 2022, um 19 Uhr. Profis haben Karrieren, einen Ruf, gar noch Mitarbeitende, die alle von der Zufriedenheit des Publikums abhängen. Denis legt mit "How to… Fail as a Musician" eine EP und ein begleitendes Buch vor, die das Leben abseits des Mainstream-Erfolgs porträtieren. Der Ratgeber zum Scheitern liefert in alphabetischer Reihenfolge auf jedes Problem eine Antwort. "How to… Fail as a Musician" ist eine Veranstaltung im Rahmen des Jubiläumsprogramms "100 Jahre Musikbibliothek".

Am Donnerstag, 28. April 2022, um 19 Uhr, stellt Yasmine M’Barek im Gespräch mit Journalist Christian Werthschulte ihr Buch „Radikale Kompromisse – warum wir uns für eine bessere Politik in der Mitte treffen müssen“ vor. Über drängende Themen wie Klimawandel, Impfpflicht, Rassismus oder Gleichberechtigung zwischen Klassen oder Geschlechtern wird heftig polemisiert, ohne dass es zu Ergebnissen kommt. Yasmine M’Barek zeigt, dass es auch anders geht. Dabei erklärt sie unter anderem den scheinbar unanfechtbaren Mythos der schwarzen Null, die außerhalb Deutschlands völlig unbekannt ist, und warum sich der Generationenkonflikt nur lösen lässt, wenn man ihn von der Schuldfrage löst.

Der Eintritt für beide Veranstaltungen kostet jeweils 8 Euro, ermäßigt 6 Euro, mit Schwerbehindertenausweis 4 Euro. Karten sind im Vorverkauf über Kölnticket oder an der Abendkasse erhältlich.

Baumpflegearbeiten auf dem Melatengürtel in Braunsfeld

Die Stadt Köln lässt vom 2. Mai bis 6. Mai den Baumbestand auf dem Melatengürtel, zwischen Aachenerstraße bis Oskar-Jäger-Straße, bearbeiten. Es werden rund 50 Platanen auf die Pilzkrankheit Massaria geprüft. Des Weiteren wird bei den Arbeiten Totholz entnommen und Kronenfehlentwicklungen beseitigt. Die Stadt kommt mit dieser Maßnahme ihrer Verkehrssicherungspflicht nach. Durch die Arbeiten besteht erhöhter Parkdruck, Halteverbotszonen werden abschnittsweise vier Tage vorher eingerichtet. Wegen des zeitweiligen Einsatzes von Motorsägen ist mit Lärmbelästigungen zu rechnen. Die Arbeiten müssen in Nachtarbeit ausgeführt werden, da die Bäume in der Nähe der KVB-Oberleitung stehen und die vollständige Bearbeitung nur nachts während der Stromabschaltung erfolgen kann. Zeitweilig wird eine Fahrspur durch die Maßnahmen blockiert.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit