360-Grad-Rundgang durch die Ausstellung – Ein Beitrag zu #wirbleibenzuhause

© Kölnisches Stadtmuseum/HHVISION Köln
360-grad-Rundgang Kölnisches Stadtmuseum

Eigentlich hätte die Ausstellung "50 JOHR BLÄCK FÖÖSS" im Kölnischen Stadtmuseum am 20. März 2020 feierlich eröffnet werden sollen. Die Corona-Pandemie machte leider einen Strich durch die Rechnung. Doch jetzt können alle Bläck Fööss-Fans die Jubiläumsshow – mit Originalobjekten aus dem Privatbesitz der Band, witzigen Kulissen und viel Musik – trotz geschlossener Türen erleben.  

Virtuelle Ausstellungstour mit vielen interaktiven Funktionen

Dank der finanziellen Unterstützung der "Freunde des Kölnischen Stadtmuseums e.V." hat das Museumsteam innerhalb kürzester Zeit ein eindrucksvolles Projekt realisiert: einen virtuellen 360-Grad-Rundgang durch alle Ausstellungsbereiche, der ab dem 8. April 2020 online ist. Mit Hilfe von Mausklicks und Cursortasten können sich die Besucherinnen und Besucher auf der Internetseite "frei" durch die Museumsräume bewegen, Ausstellungstexte lesen und zahlreiche Objekte in Nahaufnahme betrachten. Und nicht nur das: Ein Großteil der Hör- und Filmstationen aus der Ausstellung sind in den Rundgang integriert. Und als Extra-Bonus: Zu ausgewählten Exponaten gibt es besondere Hörbeiträge – in denen nicht nur Kurator Dr. Philipp Hoffmann und Direktor Dr. Mario Kramp, sondern auch Kölner Persönlichkeiten wie Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Kulturdezernentin Susanne Laugwitz-Aulbach und die Bläck Fööss selber in lockerer Weise erzählen, was sie mit den Objekten, der Zeit und der Musik verbinden. Auch die auf Facebook/Instagram gezeigten Videoclips mit der digitalen Ausstellungsführung durch Direktor und Kurator sind an den jeweiligen Exponaten abrufbar.  

Ein Beitrag zu #wirbleibenzuhause

Mit den vielen Details ist unser Rundgang sicherlich etwas ganz Besonderes

sagt Kurator Dr. Philipp Hoffmann.

So können wir nicht nur den Fans die Wartezeit bis zum Ende der Krise verkürzen – wir erreichen auch die Menschen, denen selbst in normalen Zeiten ein Museumsbesuch verwehrt ist. Es ist großartig, dass der Förderverein dies möglich gemacht hat. Mein Dank gilt aber auch der Oberbürgermeisterin, der Kulturdezernentin und den Bläck Fööss selber, die die virtuelle Tour mit eigenen Audiobeiträgen unterstützt haben!   

Der Vorsitzende des Fördervereins "Freunde des Kölnischen Stadtmuseums e.V.", H.W. Turadj Zarinfar, betont:

Angesichts der schwierigen Zeiten sind wir mit der Idee eines virtuellen Museumsraumes aktiv auf die Mitarbeiter des Kölnischen Stadtmuseums zugegangen. Wir freuen uns, dass die Idee spontan Anklang gefunden hat und wir als Initiator und Unterstützer ein solches Projekt ins Leben rufen konnten. Jetzt ist diese tolle, abwechslungsreiche Ausstellung – mit 50 Jahren Bandgeschichte, 50 Jahren Musikgeschichte und 50 Jahren Stadtgeschichte – trotz der Corona-Pandemie öffentlich zugänglich: ein weiterer Beitrag zum Aufruf "Zuhause bleiben"! Einen wirklichen Museumsbesuch kann der 360-Grad-Rundgang natürlich nicht ersetzen, aber es ist ein toller Vorgeschmack!  

Der virtuelle Rundgang ist über die Internetseite des Museums unter https://koelnisches-stadtmuseum.de/rundgang abrufbar. Umgesetzt wurde er vom Kölner Büro für Architektur-Visualisierung HHVISION.

Zum virtuellen Rundgang Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit