Besoldung nach Bundesbesoldungsgesetz

Als Oberbürgermeisterin der Stadt Köln erhielt Henriette Reker im Jahr 2018 eine Beamtenbesoldung, deren Höhe sich nach der Gemeindegröße richtet. In Nordrhein-Westfalen werden Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister von Gemeinden mit mehr als 500.000 Einwohnenden in die Besoldungsgruppe B 11 eingruppiert. Im Jahr 2018 erhielt Henriette Reker eine durchschnittliche Besoldung von monatlich 13.912,76 Euro.

Einkünfte aus Nebentätigkeiten

Für die Stadt Köln war Henriette Reker im Jahr 2018 in verschiedenen Gremien engagiert. Aus diesen Nebentätigkeiten hatte sie folgende Einkünfte, die gemäß Nebentätigkeitsverordnung NRW abzüglich einer jährlichen Höchstgrenze an die Stadtkasse abzuführen sind:

Unternehmen Einkünfte 2018 in Euro
Koelnmesse GmbHVorsitzende des Aufsichtsrates21.771,00
KölnMusik Betriebs- und Servicegesellschaft mbH sowie ACHTBRÜCKEN GmbHVorsitzende des Aufsichtsrates1.000,00
NRW.BankMitglied des Beirats2.300,00
RheinEnergie AGMitglied des Aufsichtsrats und Beirats3.000,00
RWE AGMitglied des Beirats4.100,00
Stadtwerke Köln GmbHMitglied des Aufsichtsrats1.789,55
Zweckverband der Sparkasse Köln/BonnVerbandsvorsteherin1.000,00
Abführung an die Stadtkasse -25.360,55
verbleibende Einkünfte: 9.600,00

 

Hinzu kamen nicht-abführungspflichtige Einkünfte als Beanstandungsbeamtin (1. Januar bis 30. Juni 2018) sowie beratendes Mitglied des Verwaltungsrates (seit 1. Juli bis 31. Dezember 2018) der Sparkasse KölnBonn in Höhe von insgesamt 13.309,00 Euro.