Frage:

Ich bin beruflich in allen Herren Ländern unterwegs. In vielen Städten sehe ich Brücken, die durch den Anstrich in modernen, peppigen Farben wie Gelb, Orange oder auch Weiß ein tolles Bild abgeben. Seit Adenauers Zeiten werden in Köln alle Brücken immer nur in diesem eigentümlichen "Kölner Brückengrün" angestrichen. Warum? Haben Sie das Lager noch voller Farbeimer? Oder gibt es eine Vorschrift, immer nur dieses Grün zu benutzen? Herr Roters, wäre es nicht mal an der Zeit, dass Sie für einen modernen Anstrich einer oder mehrerer Brücken sorgen? Es muss ja nicht gerade das kölsche Rot und Weiß sein...
 
Antwort:

Tatsächlich ist die Farbe Kölner Brückengrün auf Konrad Adenauer zurück zu führen. Bei der Frage der Farbgebung für die neugebaute Mülheimer Brücke 1929 wünschte sich Adenauer einen Patina-grünen Anstrich, eine Farbe, die zum Beispiel auf verwittertem Kupfer entsteht. Er setzte sich mit seinem Vorschlag durch und seitdem werden alle städtischen Brücken (Severinsbrücke, Deutzer Brücke, Zoobrücke und Mülheimer Brücke) im Kölner Brückengrün gestrichen.

Versuche von Architekten, ihren Brücken eine andere Farbe zu geben, wurden von der Politik abgelehnt. So scheiterte etwa der Vorschlag des Kölner Architekten Gerd Lohmer, die Zoobrücke im Kontrast zu den begrünten Ufern blau streichen zu lassen, nach mehreren Ausschusssitzungen denkbar knapp mit vier gegen fünf Stimmen. Lediglich die 1980 fertig gestellte Erweiterung der Deutzer Brücke hat keinen patinagrünen Anstrich, weil ein Schutzanstrich auf Beton nicht sinnvoll ist.

Ob man das Kölner Brückengrün schön findet oder nicht, ist sicherlich Geschmackssache. Wichtig ist aber ein harmonisches Gesamterscheinungsbild. Heute stehen alle Rheinbrücken außer der Zoobrücke (nur noch eine Frage der Zeit) unter Denkmalschutz, so dass es allein deshalb nahezu unmöglich ist, eine andere Farbe zu verwenden. Das Kölner Brückengrün gilt außerdem als besonders lichtbeständig und wetterfest. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW als Eigentümer der Rodenkirchener Autobahnbrücke verwendet es deshalb ebenfalls.