Das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung sucht ab sofort, befristet bis zunächst 31. Dezember 2020, eine Sachbearbeiterin beziehungsweise einen Sachbearbeiter (w/m/d) im Bereich Zuschuss- und Finanzierungsangelegenheiten mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 beziehungsweise 20,5 Stunden

Das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung ist als Straßenverkehrsbehörde und Straßenbaulastträger die maßgebliche Institution für die Planung, den Bau und die Ausstattung der Straßen im Kölner Stadtgebiet. 

Die Stelle ist innerhalb der Abteilung Zentrale Aufgaben im Sachgebiet Finanzen angebunden. Die Abteilung Zentrale Aufgaben ist die Verwaltungsabteilung des Amtes für Straßen und Verkehrsentwicklung und betreut auch die zentralen Verwaltungsaufgaben für das Amt für Verkehrsmanagement. 

Als Mitarbeiterin beziehungsweise Mitarbeiter der Stadt Köln erwartet Sie ein attraktiver und sicherer Arbeitsplatz. Wir bieten Ihnen ein modernes, familienfreundliches Arbeitsumfeld in zentraler, innenstadtnaher Lage und guter Arbeitsplatzausstattung.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Prüfung konsumtiver Rechnungen und Bestellzettel vor Buchung durch die zentrale Rechnungsstelle 
  • Verwaltung der Einzahlungsvorgänge
  • Kontierung der konsumtiven Einzahlungs- und Auszahlungsvorgänge
  • Vorbereitung der Pauschalzahlungen für Dienstfahrten
  • Mitarbeit bei den Jahresabschlussarbeiten
  • Durchführung der Abrechnungen mit den Abfallwirtschaftsbetrieben

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird:

  • bei Beamtinnen und Beamten die Befähigung für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals mittlerer Dienst)
  • Tarifbeschäftigte müssen über eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten beziehungsweise über einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang eins (ehemals Angestelltenlehrgang I) verfügen
  • alternativ wird bei Tarifbeschäftigten ein erfolgreicher Abschluss in einem verwaltungsnahen anerkannten Ausbildungsberuf vorausgesetzt einhergehend mit einer mehrjährigen Berufserfahrung

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Freude am Umgang mit Zahlen 
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Genauigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Flexibilität
  • Kooperationsfähigkeit und Teamfähigkeit

Wünschenswert sind:

  • Erfahrungen im Finanzwesen
  • NKF-Grundkenntnisse
  • gutes Verständnis für technische Zusammenhänge
  • Anwendungserfahrung in dem SAP-Modul PSP

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A 7 Laufbahngruppe 1 LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) (ehemals mittlerer Dienst) beziehungsweise Entgeltgruppe 7 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).

Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen. 

Es handelt sich um eine bis 31. Dezember 2020 befristete Teilzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 20,5 Stunden bei Beamtinnen und Beamten beziehungsweise 19,5 Stunden bei Tarifbeschäftigten.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskunft erteilen Frau Reichert, Telefon 0221 / 221-27012 und Herr Gutt, Telefon 0221 / 221-27883.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 0306/20-18 bis zum 10. April 2020 an:

Stadt Köln
Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung
Frau Daniela Kuntze
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

oder per E-Mail an:

strassen-verkehrsentwicklung@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.