Bei uns ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Juristin beziehungsweise eines Juristen (m/w/d) im Amt für Recht, Vergabe und Versicherungen zu besetzen. Das Amt gehört zum Geschäftsbereich des Dezernates Allgemeine Verwaltung, Ordnung und Recht.  

Das Amt für Recht, Vergabe und Versicherungen ist mit etwa 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in drei Abteilungen (Rechtsberatung und Führung von Rechtsstreitigkeiten; Vergabe sowie Verwaltung und Versicherungsangelegenheiten) gegliedert.

Das Amt fungiert als interner Dienstleister und berät nahezu alle städtischen Dienststellen in zivilrechtlichen und öffentlich-rechtlichen, in vergaberechtlichen sowie in versicherungsrechtlichen Fragestellungen. Neben der Rechtsberatung zählen auch die Prozessvertretung sowie die Vergabe und Steuerung von externen rechtlichen Beratungsleistungen zu den Aufgaben des Amtes. Zudem werden Aufgaben der Steuerungsunterstützung für die Gesamtverwaltung wahrgenommen (Compliance).

Ihre Aufgaben:

Die ausgeschriebene Stelle berät Dienststellen in bauvertragsrechtlichen und architekten-rechtlichen Angelegenheiten. Von besonderer Bedeutung ist die sogenannte baubegleitende Rechtsberatung im Team bei Großbauprojekten.

Ihr Profil:

Das Amt für Recht, Vergabe und Versicherungen legt besonderen Wert auf dynamische, kreative und vielseitige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich aktiv mit ihren Kompetenzen, Ideen und Erfahrungen in den Entwicklungsprozess des Amtes zum Aufbau einer professionellen und dienstleistungsorientierten Rechtsberatung einbringen. Hierbei sind eine fundierte Fachlichkeit in den zu betreuenden Rechtsgebieten sowie eine ausgeprägte Serviceorientierung von besonderer Bedeutung.

Vorausgesetzt wird:

Zwingende Voraussetzung ist ein erfolgreich abgeschlossenes zweites juristisches Staatsexamen (Volljuristin oder Volljurist).

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • fachliche Problemlösungskompetenz, Innovationsfähigkeit, analytisches Denkvermögen und Koordinationsfähigkeit
  • ausgeprägtes Verhandlungsgeschick und die Kompetenz, qualitativ hochwertige Beratung und Service anzubieten
  • ein überdurchschnittliches Maß an Eigeninitiative, besonderes Verantwortungsbewusstsein und eine hohe Identifikation mit den anspruchsvollen Aufgaben
  • überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft verbunden mit der Fähigkeit, anfallende Aufgaben auch bei hoher Belastung selbstständig zu priorisieren und lösungsorientiert zu agieren
  • eine sehr gute Auffassungsgabe
  • überdurchschnittliche Kommunikationsfähigkeit
  • sicheres Auftreten gegenüber auftraggebenden Dezernaten und Ämtern (kompetente Vermittlung der Arbeitsergebnisse) sowie bei Gerichten und politischen Gremien
  • ausgeprägtes Interesse für das Bauvertrags-, Architekten- und Ingenieurrecht
  • Erfahrung in der umfassenden Beratung städtischer Dienststellen und der Optimierung und Konzeptionierung von Mustertexten und Leitfäden
  • Erfahrung in der Prozessführung und prozessbegleitenden Beratung
  • eine überdurchschnittliche Teamfähigkeit wird vorausgesetzt
  • Interkulturelle Kompetenzen

Wir bieten Ihnen:

  • in jedem Fall eine abwechslungsreiche, vielschichtige und interessante Tätigkeit
  • Entwicklungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Aufgabenbereichen
  • umfassende und kontinuierliche Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen
  • mobiles Arbeiten im Rahmen der dienstlichen Belange und persönlichen Voraussetzungen  

Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A 14 Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen, ehemals höherer Dienst) beziehungsweise nach Entgeltgruppe 14 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).  

Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen.  

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 41 beziehungsweise 39 Stunden.

Die Bereitschaft zur flexiblen Gestaltung der Arbeitszeit entsprechend der Aufgabenstellung auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten und somit im Bedarfsfall auch über die regelmäßige Arbeitszeit hinaus tätig zu sein wird vorausgesetzt.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskunft erteilen Herr Dr. Becker, Telefon 0221 / 221-25830 und Herr Dr. Leesmeister, Telefon 0221 / 221-25829.  

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte mit den erforderlichen Nachweisen unter Angabe der Kennziffer 1634/19-15 bis zum 2. Februar 2020 an die folgende Adresse:  

Stadt Köln
Amt für Recht, Vergabe und Versicherungen
Stadthaus Deutz – Ostgebäude
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.  

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.  

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.  

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.  

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren