Das Amt für Kinder, Jugend und Familie ist mit circa 5.500 Beschäftigten das viertgrößte Jugendamt in Deutschlands. Das Amt zeichnet sich durch eine vielfältige Beschäftigten- und Aufgabenstruktur aus mit über 4.000 Mitarbeiterinnen beziehungsweise Mitarbeitern aus dem Bereich der Kindertagesstätten, circa 600 Sozialarbeiterinnen beziehungsweise Sozialarbeiter und circa 600 Beschäftigte des Verwaltungsdienstes.

In der Abteilung "Tageseinrichtungen und Tagesbetreuung für Kinder" im Bereich der "Steuerungsunterstützung" wird ein zentraler Ansprechpartner beziehungsweise eine zentrale Ansprechpartnerin für unsere 226 städtischen Kindertageseinrichtungen zu allen Fragen rund um das Thema gesunde Ernährung in der Kindertagesverpflegung für Kinder unter sechs Jahren gesucht.

Sie sind innovativ, kreativ und suchen eine neue Herausforderung? Sie können begeistern und sind in der Lage teamorientiert zu arbeiten? Ihnen ist die Ernährungs- und Gesundheitsbildung von Kindern im Alter zwischen 0-6 Jahren wichtig?

Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Gesucht wird eine engagierte Persönlichkeit, die Freude am Umgang mit Menschen mitbringt und eigenverantwortliches Arbeiten als Selbstverständlichkeit ansieht.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Beratung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen städtischen Kindertageseinrichtungen zu Fragen der gesunden und ausgewogenen kindlichen Ernährung
  • Entwicklung und Durchführung von Fortbildungsangeboten
  • Anleitungen und Schulungen des Kindertagesstätten-Personals einschließlich der Leitungskräfte bei der
    - bedarfsgerechten Auswahl von Lebensmitteln
    - kompetenten Speiseplanung
    - nachhaltiger Gestaltung der Verpflegungssysteme (Arbeitsabläufe, Lebensmittelverschwendung, Bewirtschaftung)
    - Vermittlung von Hygienevorschriften (Fachkundeschulung)
    - konzeptionell gesteuerten Zwischenverpflegung (Lebensmittelauswahl, Ernährungspartnerschaft mit Eltern, Planung und Organisation)
    - Förderung gesundheitsbewussten Essens (Einflussfaktoren auf das Essverhalten, Mahlzeit als Lernort, Ernährungsbildung)
    - Entwicklung von Handlungskompetenzen einer gesundheitsgerechten Ernährung
    - altersgerechte Einbeziehung von Kindern bei der Zubereitung von Speisen und der Verarbeitung von Lebensmitteln (kindgerechte Verarbeitung von Obst, Gemüse, Salat, Backen von Plätzchen, Zubereiten von Nachtisch)
    - Unterstützung der Einrichtungen bei der Beratung der Eltern 
  • Erarbeitung und Weiterentwicklung von trägerspezifischen Konzepten zum Thema Ernährung
  • Förderung der Umsetzung einer gesundheitsfördernden Ernährung über den Speiseplan hinaus
  • Beratung und Vorbereitung des Ausschreibungsverfahrens für das zentrale Vergabeamt
  • Vertretung des Trägers im Ernährungsrat Köln
  • Mitwirkung bei Beschwerden von Eltern zum Essensangebot
  • Mitwirkung bei der Abstimmung mit dem Jugendamtselternbeirat
  • Fachliche Stellungnahmen zu Anfragen aus beispielsweise Politik, Verwaltung, Elternschaft

Ihr Profil:

Sie verfügen über:

Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbung nur dann berücksichtigt werden kann, wenn mindestens eins der nachfolgend aufgeführten Zulassungskriterien erfüllt wird:  

  • Vorausgesetzt werden bei Personen, die bereits im öffentlichen Dienst tätig sind oder waren einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang zwei (ehemals Angestelltenlehrgang zwei) oder die Ausnahmevoraussetzungen von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht einhergehend mit einer mehrjährigen Verwaltungserfahrung. 
  • Bei Beamtinnen und Beamten die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener Dienst).
  • Alternativ verfügen Sie über ein abgeschlossenes Studium (mindestens Bachelor oder (FH-)Diplom) der Ernährungswissenschaften               

Darüber hinaus bringen Sie mit:

  • umfangreiche Kenntnisse der fachlichen und rechtlichen Grundlagen des Lebensmittelhygienerechts, des Infektionsschutzgesetz, der Lebensmittelinformationsverordnung und der Zusatzstoffzulassungsverordnung
  • Erfahrungen in der Beratung von Erwachsenen und im Umgang mit Kindern
  • eine überdurchschnittliche Service- und Ergebnisorientierung
  • gute Auffassungsgabe und hohe soziale Kompetenz
  • Eigeninitiative, Flexibilität und Organisationsgeschick
  • ein hohes Maß an Innovationsfähigkeit und kreativem Denken
  • Fähigkeit zur eigenständigen und verantwortungsbewussten Aufgabenerfüllung sowie zum Erkennen von Handlungsbedarfen
  • Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft zu Fort- und Weiterbildung sehr gute Kenntnisse in der Anwendung der MS-Standardsoftware (Word, Excel, Outlook)

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A 10 Laufbahngruppe 2 LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) beziehungsweise nach Entgeltgruppe 9c TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).  

Die Eingruppierung erfolgt entsprechend der tariflichen Regelungen.  

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt für Tarifbeschäftigte 39 und für Beamtinnen und Beamten 41 Stunden.

Alle Vorteile einer Beschäftigung bei uns

Ihre Bewerbung

Weitere Auskunft erteilt Ihnen Frau Tahta, Telefon 0221 / 221-25336.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter der Kennziffer 1625/19-01 bis spätestens 17. Dezember 2019 mit mindestens folgenden Unterlagen:

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Hochschulzeugnis/se
  • Arbeitszeugnis/se

an:

Stadt Köln - Die Oberbürgermeisterin
Personal- und Verwaltungsmanagement
Bewerbercenter (111/22-01)
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln

oder per E-Mail an das Postfach:

bewerbungen-01@stadt-koeln.de

Senden Sie dabei Dokumentdateien möglichst im pdf-Format.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren