Das Steueramt sucht eine Sachgebietsleitung (m/w/d) im Aufgabenbereich der Aufwandssteuern.  

Gemäß dem gesetzlichen Auftrag leitet das Steueramt den Vollzug der Steuergesetze. Im Rahmen der Gemeindefinanzierung wird hierbei unter anderem Gewerbe-, Grund-, Hunde-, Zweitwohnungs-, Vergnügungssteuern und die Kulturförderabgabe erhoben. Das Steueramt ist mit seinen rund 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das einzige Amt, das zur Erhebung von Steuern berechtigt ist. Mit Sitz im Stadthaus Chorweiler ist der Arbeitsplatz innerhalb von 20 Minuten aus der Kölner Innenstadt mit den öffentlichen Personennahverkehr (S-Bahnlinien 6 und 11 sowie Stadtbahnlinie 15) gut zu erreichen. Fußläufig gibt es das Einkaufscenter "City Center Chorweiler" welches zahlreiche Einkaufs- und Essensmöglichkeiten bietet. Parkplätze stehen ebenfalls zur Verfügung und können bei Bedarf angemietet werden.  

Gesucht wird eine engagierte Persönlichkeit, die im gesetzlichen Rahmen sowie unter Anwendung von aktueller Rechtsprechung in der Lage ist, eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen und als Führungskraft zu agieren.

Ihre Aufgaben:

  • Erhebung der städtischen Aufwandsteuern (Hundesteuer, Vergnügungssteuern, Zweitwohnungssteuer, Kulturförderabgabe) mit einem Gesamtvolumen von circa 37 Millionen Euro pro Jahr
  • Stetige Überprüfung und gegebenenfalls Anpassung der kommunalen Steuersatzungen
  • Die Dienst- und Fachaufsicht über die 5 unmittelbar unterstellten Teams des Sachgebietes
  • Verantwortungsvolle und zielgerichtete Führung und Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Koordinierungsaufgaben innerhalb des Sachgebietes
  • Zum Sachgebiet gehört des Weiteren der steuerliche Außendienst
  • Aufgrund der Leitungsfunktion liegt die Verantwortlichkeit für Arbeitsschutzangelegenheiten im Arbeitsbereich

Ihr Profil:

Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbung erst berücksichtigt wird, wenn Sie mindestens eins der nachfolgend aufgeführten Zulassungskriterien erfüllen:  

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit betriebswirtschaftlicher oder juristischer Ausrichtung (Master oder vergleichbarer Abschluss). Ein abgeschlossenes, juristisches zweites Staatsexamen mit der Note befriedigend (mindestens 7,00 Punkte).  
  • Für Beamtinnen und Beamten wird die Befähigung für die Ämtergruppe des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 (ehemals höherer Dienst) des nichttechnischen Verwaltungsdienstes vorausgesetzt.    

Aufgrund Ihrer Funktion ist es erforderlich, dass Sie über ein hohes Maß an Zuverlässigkeit verfügen und entsprechend der Geschäftsanweisung für Finanzen(GAFIN) in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben.

Darüber hinaus bringen Sie mit:

  • Mehrjährige Führungserfahrung
  • Verhandlungsgeschick sowie Durchsetzungsvermögen und sicheres Auftreten auch in schwierigen Situationen
  • Organisatorisches Geschick sowie ein hohes Maß an Selbstverantwortung bei der Planung, Organisation und Steuerung von Arbeitsabläufen
  • Ausgeprägte Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit
  • Vertiefte Kenntnisse des kommunalen Steuerrechts, der Abgabenordnung, des Kommunalabgabengesetzes sowie der Verwaltungsgerichtsordnung sowie allgemeine Rechtskenntnisse
  • Idealerweise bringen Sie Kenntnisse über das Neue Kommunale Finanzmanagement (NKF) und Kenntnisse in SAP PSCD mit
  • Besondere Bereitschaft, sich der Belange der Beschäftigten anzunehmen (zum Beispiel indem die Ziele der Inklusionsvereinbarung forciert werden)
  • Genderkompetenz
  • Interkulturelle Kompetenz

Wir bieten:

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 13 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) beziehungsweise nach Besoldungsgruppe A 13 Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (ehemals höherer Dienst).  

Die Einstellung erfolgt unbefristet und die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen.  

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden für Beschäftigte beziehungsweise 41 Stunden im Beamtenverhältnis.  

Bei Bedarf unterstützen wir Sie gerne mit individuellen und teamorientierten Fortbildungsaktivitäten im Rahmen der dienstlichen Erfordernisse. 

Alle Vorteile einer Beschäftigung bei uns

Ihre Bewerbung

Weitere Auskunft erteilt Frau Tahta, Telefon 0221 / 221-25336.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 22. November 2019 unter der Kennziffer 1192/19-01 mit mindestens folgenden Unterlagen:  

  • Bewerbungsanschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Hochschulzeugnis/se
  • Arbeitszeugnis/se  

an:

Stadt Köln - Die Oberbürgermeisterin
Personal- und Verwaltungsmanagement
Bewerbercenter (111/22-01)
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln  

oder per E-Mail an das Postfach:

11-bewerbungen@stadt-koeln.de

Senden Sie dabei Dokumentdateien möglichst im pdf-Format.  

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.  

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.  

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.  

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY-Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.  

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren