Beim Amt für Landschaftspflege und Grünflächen ist voraussichtlich ab 1. Dezember 2019 eine Stelle im Sachgebiet Baumpflege als Ingenieurin beziehungsweise Ingenieur unbefristet zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Ausführungsplanung, sowie Ausschreibung, Vergabe, Bauleitung, Abrechnung für Ersatzpflanzungsmaßnahmen von Straßenbäumen
  • Organisation, sowie Ausschreibung, Vergabe, Bauleitung, Abrechnung der Pflanzung von Spenderbäumen für die Kölner Grünstiftung
  • Gehölzwertermittlung im Rahmen von Bauanträgen nach der Methode KOCH
  • Ausführungsplanung, sowie Ausschreibung, Vergabe, Bauleitung, Abrechnung für Baumstandortsanierungen
  • Vertretung des Aufgabenbereiches in Ausschüssen und Bezirksvertretungen Verantwortung für Arbeitsschutzangelegenheiten im Aufgabenbereich
  • Beschwerdemanagement
  • Sonderaufgaben

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird:

  • ein abgeschlossenes Ingenieursstudium der Fachrichtung Landschaftsarchitektur oder Landespflege (Fachhochschule,-Diplom oder Bachelor) entsprechend der BDLA-Liste (Bund deutscher Landschaftsarchitekten) vom 6. August 2018.
  • Bei einem anderen Ingenieurstudiengangabschluss der vorgenannten Fachrichtungen, der nicht in der BDLA-Liste aufgeführt ist, zum Beispiel von einer anderen europäischen Hochschule, ist die Gleichwertigkeit gegebenenfalls nachzuweisen.

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Konzeptionelles Denken und Improvisationstalent
  • Ausgeprägte Fachkenntnisse rund um den Baum am Stadtstandort (Baumpflege, Baumbiologie, Baumschutz, Baumkontrolle und den damit verbundenen Richtlinien und Gesetzen)
  • Ausgeprägte Fachkenntnisse zur VOB
  • Erfahrung mit der Wertermittlung von Bäumen nach der Methode KOCH oder die Bereitschaft, diese zu erlernen
  • Engagement und Verantwortungsbewusstsein
  • Besonnenheit
  • Souveränität
  • Empathische Fähigkeiten und die Fähigkeit, Konflikte und Probleme aktiv anzugehen und zu lösen  

Wünschenswert ist:

  • Engagement und Verantwortungsbewusstsein
  • Besonnenheit
  • Souveränität
  • Empathische Fähigkeiten und die Fähigkeit, Konflikte und Probleme aktiv anzugehen und zu lösen
  • Führerschein Klasse B  

Wir bieten Ihnen:

Die Einstellung erfolgt unbefristet.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 11 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).

Bei Tarifbeschäftigten erfolgt die Eingruppierung gemäß der tariflichen Regelung.  

Die Höhe des Entgeltes kann erfragt werden.  

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt für Tarifbeschäftigte 39 Stunden.

Ihre Bewerbung:

Weitere fachliche Auskünfte erhalten Sie von Herrn Daniel Gerhardt, Telefon 0221 / 221-34801 und Frau Claudia Alsch, Telefon 0221 / 221-26115.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen

  • möglichst zusammengefasst als ein pdf-Dokument
  • unter Angabe der Kennziffer "993/19-08"
  • unter Angabe Ihrer Verfügbarkeit
  • bis zum 7. September 2019

auf dem Postweg an:

Stadt Köln - Amt für Landschaftspflege und Grünflächen
Personalstelle
670/101
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln
  

oder an folgende E-Mail-Adresse:

claudia.alsch@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen - insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) - zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.  

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.  

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.  

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren