Beim Stadtplanungsamt ist ab dem 1. Oktober 2019 eine bis zum 30. September 2020 befristete Stelle einer staatlich geprüften Technikerin oder eines staatlich geprüften Technikers zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Digitale zeichnerische Umsetzung von Bauleitplänen
  • Mitarbeit an Städtebaulichen (Groß-) Projekten: Grafische Aufarbeitung von Städtebaulichen Konzepten und Unterlagen
  • Mitarbeit bei der Abwicklung des Fachämterumlaufes der Bebauungsplanentwürfe
  • Mitwirkung bei der Erstellung und Offenlage des Bauleitplanes

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird:

Vorausgesetzt wird eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als staatlich geprüfter Techniker oder staatlich geprüfte Technikerin der Fachrichtung Bau-, Vermessungs-, Umwelt-, Garten- und Landschaftsbau oder Verkehrstechnik.  

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Umfangreiche Fachkenntnisse und sicherer Umgang mit AutoCAD basiertem CAD-Programm (möglichst StadtCAD) und geographischem Informationssystem ArcGIS
  • Gute Kenntnisse der MS-Office-Standardanwendungen
  • Hohe Belastbarkeit und Leistungsbereitschaft
  • Eigeninitiatives und selbstständiges Arbeiten
  • Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 8 des TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).  

Die individuelle Eingruppierung erfolgt bei Tarifbeschäftigten gemäß den tariflichen Regelungen.  

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 19,5 Stunden.  

Ihre Bewerbung

Weitere Auskünfte erteilt die Leiterin des Planungsteams 1, Frau Zlonicky, Telefon 0221 / 221-22893.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte mit den erforderlichen Nachweisen sowie Arbeitsproben (in Papierform, maximal DIN A3) unter Angabe der Kennziffer 400/19-18 bis zum 6. September 2019 an die folgende Adresse:  

Stadt Köln
Stadtplanungsamt
Willy-Brandt Platz 2
50679 Köln  

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren Ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.  

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen - insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) - zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.  

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.  

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.  

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren