Sie suchen Abwechslung und die Arbeit in einem offenen und innovativen Team? Sie haben Spaß gemeinsam an Problemen zu arbeiten und konstruktive Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln? Dann lesen Sie weiter:  

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen hat das Ziel formuliert, eine elternfreundliche Lösung für die Suche nach einem Betreuungsplatz sowie für die Planungssicherheit von Eltern, Trägern und Jugendämtern zu erarbeiten. Hierzu hat die Verwaltung ein online gestütztes Vormerkverfahren eingeführt in dem die Eltern alle Kitaangebote die in Köln zur Verfügung stehen, einsehen können. Es handelt sich hier um das Verfahren "Little Bird" über welches die Eltern online einen Kitaplatz anmelden können, dieser von den Trägerinnen und Trägern aber auch online vergeben werden kann. Im Amt für Kinder, Jugend und Familie ist in der Abteilung "Little Bird" ab sofort eine Teilzeitstelle befristet bis 31. Dezember 2020 zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Ein Großteil der Aufgaben der Fachbetreuung sind koordinierende und planerische Tätigkeiten. So müssen zum Beispiel die fachlichen Anforderungen, sowohl für den Bereich des städtischen Aufnahmeverfahrens als auch zukünftig für den Bereich der Kindertagespflege, formuliert und in den Projektverlauf eingebracht werden.  
  • Telefonischer und persönlicher Ansprechpartner beziehungsweise Ansprechpartnerin zum Verfahren (insbesondere auch für Bürgerinnen und Bürger und Trägervertreter und Trägervertreterinnen).
  • Erstellung von Verfahrensdokumentationen und Durchführung von Anwenderschulungen , Verwaltung von Stammdaten
  • Second-Level-Support:
  • Entgegennahmen und Sammlung von Programmfehlern,
  • Abstimmung und Koordination von technischen Fragen mit dem Amt für Informationsverarbeitung
  • Optimierung von Programmabläufen und Weiterentwicklung des Verfahrens aus fachlicher Sicht
  • Organisation von fachlichen Tests und der fachlichen Abnahme bei Programmänderungen und Weiterentwicklungen
  • Anstoßen von Rechenläufen, Verwaltung von erzeugten Fehlermeldungen

Wir erwarten von Ihnen

Ihr Profil:

Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbung nur dann berücksichtigt werden kann, wenn mindestens eins der nachfolgend aufgeführten Zulassungskriterien erfüllt wird:  

  • Vorausgesetzt wird bei Personen, die bereits im öffentlichen Dienst tätig sind oder waren, einen erfolgreich abgeschlossenen Abschluss zur beziehungsweise zum Verwaltungsangestellten beziehungsweise über einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang zwei (ehemals Angestelltenlehrgang II)
  • Bei Beamtinnen und Beamten wird die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener Dienst) vorausgesetzt.
  • Ebenso können sich Personen bewerben, die über ein abgeschlossenes Studium (mindestens Bachelor oder FH-Diplom) der Betriebswirtschaft oder in der Studienfachrichtung Verwaltungswissenschaften verfügen, oder über ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften (1. Staatsexamen).

Darüber hinaus bringen Sie mit:

  • Ausgeprägte Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit
  • Vertrauensvoller Umgang und ausgeprägte Serviceorientierung
  • Eine hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Verhandlungsgeschick im allgemeinen Umgang bei der Betreuung der Fachbereiche
  • Technische Grundkenntnisse im Bereich der IT und im Umgang mit PC
  • Idealerweise bringen Sie technische Affinität zu Software mit
  • Idealerweise haben Sie Vorkenntnisse in der Zusammenarbeit und der Abstimmung mit den Trägern der freien Jugendhilfe im Bereich der frühkindlichen Förderung

Wir bieten Ihnen

Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A 10 Laufbahngruppe 2 Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW) beziehungsweise nach Entgeltgruppe 9c TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).  

Die Eingruppierung erfolgt entsprechend der tariflichen Regelungen.  

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20,50 beziehungsweise 19,50 Stunden. 

Die Stelle ist bis zum 31. Dezember 2020 befristet.

Ihre Bewerbung

Weitere Auskünfte erteilen Frau Bendig, Telefon 0221 / 221-25747 und Frau Janssen, Telefon 0221 / 221-25009.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 23. Juni 2019 unter der Kennziffer 0776/19-02 mit mindestens folgenden Unterlagen:  

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Ausbildungszeugnis/se
  • Arbeitszeugnis/se  

an:

Stadt Köln - Die Oberbürgermeisterin
Personal- und Verwaltungsmanagement
Bewerbercenter (111/2-02)
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln  

oder per E-Mail an das Postfach:

51-bewerbungen@stadt-koeln.de

Senden Sie dabei Dokumentdateien möglichst im pdf-Format.  

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.  

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.  

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.  

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.  

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.  

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren