Die zu besetzende Vollzeitstelle ist im Amt für Stadtentwicklung und Statistik im Bereich "Erschließungsmanagement von Flächen" angesiedelt.

Der Rat der Stadt Köln hat am 11. Februar 2014 das Stadtentwicklungskonzept Wohnen beschlossen.

Das Konzept formuliert ein Maßnahmenbündel, das dazu beitragen soll, den Herausforderungen der wachsenden Stadt und dem damit verbundenen Bedarf an Wohnraum zu begegnen. Dazu gehören insbesondere die Aktivierung der begrenzt vorhandenen Flächen, die Ausschöpfung von Innenentwicklungspotenzialen und die Mitwirkung bei Verfahren der Konzeptvergabe.

Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen:

  • Erarbeitung eines Innenentwicklungskonzeptes in Kooperation mit allen relevanten Fachämtern zum Ausbau der Wohnnutzung
  • Vorbereitung von politischen Beschlüssen zur Umsetzung von Bausteinen des Innenentwicklungskonzeptes und Umsetzung in Zusammenarbeit mit den Fachämtern
  • Entwicklung eines Konzeptes zur Neuausrichtung des Wohnungsbauprogramms in Kooperation mit allen relevanten Fachämtern mit dem Ziel, die Aktivierung von Flächen im Kontext eines strategischen Flächenmanagements effektiver zu gestalten
  • Mitwirkung bei der Qualitätsprüfung und Weiterentwicklung sowie Anwendung von Kriterien für Konzeptvergabeverfahren

Wir erwarten von Ihnen

Vorausgesetzt wird:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Masterabschluss oder Diplom einer Technischen Hochschule, Technischen Universität oder Universität) in einer der folgenden Fachrichtungen:
  • Stadtplanung
  • Stadt- und Regionalplanung
  • Architektur mit Vertiefung im Bereich Städtebau
  • oder einer vergleichbaren Fachrichtung mit planerischen Studienschwerpunkten
  • bei Beamtinnen beziehungsweise Beamten zusätzlich die Befähigung für die Ämtergruppe des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 des technischen Dienstes (ehemals höherer technischer Verwaltungsdienst)

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Kenntnisse über Flächenkreislaufwirtschaft
  • Kenntnisse im Bau- und Planungsrecht
  • Erfahrungen im Bereich raumplanerischen konzeptionellen Arbeitens
  • Erfahrungen in interdisziplinärer Projektarbeit ausgeprägtes Verhandlungsgeschick
  • gute Ausdrucksfähigkeit
  • sicherer Umgang mit ArcGis und Microsoft-Office-Anwendungen
  • überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft

Wünschenswert sind:

  • praktische Erfahrungen im Projektmanagement
  • praktische Erfahrungen mit Adobe Anwendungen (zum Beispiel Acrobat Professional, Photoshop oder InDesign)

Wir bieten Ihnen

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 13 Fallgruppe 1 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst beziehungsweise Besoldungsgruppe A 13 Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (ehemals höherer Dienst).

Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 beziehungsweise 41 Stunden.  

Ihre Bewerbung

Weitere Auskunft erteilt Frau Fohlmeister, Telefon 0221 / 221-27021.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter der Kennziffer 306/19-08 bis zum 30. Juni 2019 an:

Stadt Köln
Amt für Stadtentwicklung und Statistik
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

oder per E-Mail an:

15-bewerbungen@stadt-koeln.de

Der Bewerbervergleich erfolgt insbesondere aufgrund von Arbeitszeugnissen. Das Zeugnis für die derzeit ausgeübte Tätigkeit sollte nicht älter als zwei Jahre sein.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen - insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) - zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren