Beim Amt für Landschaftspflege und Grünflächen ist ab 1. Juni 2019 eine Stelle im Bereich der Baumpflege als Gärtnerin beziehungsweise als Gärtner befristet für die Dauer von 2 Jahren zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

Baumpflegemaßnahmen zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit an Straßenbäumen gemäß ZTV-Baumpflege (Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für die Baumpflege), insbesondere Totholzbeseitigung, Lichtraumprofilschnitte, Jungbaumpflege und Kronenpflege an Straßenbäumen in den Stadtbezirken Porz, Kalk und Mülheim. Die Arbeiten sind vornehmlich mit der Hubarbeitsbühne durchzuführen. Hierzu gehören vor allem:

  • Fachliche Baumpflegearbeiten im Kolonnenbetrieb
  • Absicherungsmaßnahmen und das Einrichten von Baustellen im fließenden Verkehr
  • Führen von Dienstfahrzeugen mit Anhängern (2,8 bis 7.5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht)
  • überwiegendes Arbeiten mit hand-und motorbetriebenen Sägen
  • Arbeiten mit unterschiedlichen Geräten und Maschinen (unter anderem mi der Heckenschere, Motorsäge und Hubsteiger)
  • Verkehrssicherungsarbeiten
  • Ladetätigkeiten
  • Säuberungsarbeiten
  • Mitarbeit im Winterdienst

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung als Gärtnerin beziehungsweise als Gärtner in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau oder eine abgeschlossene Berufsausbildung als Gärtnerin beziehungsweise als Gärtner in den anderen Fachrichtungen mit mindestens dreijähriger Berufserfahrung in der Grünpflege und Grünunterhaltung und den dazugehörigen üblichen Maschinen und Geräten, alternativ eine abgeschlossene Ausbildung als Forstwirtin beziehungsweise als Forstwirt (bitte Nachweis über Ausbildungsabschluss und Arbeitszeugnisse/Bescheinigungen des Arbeitgebers beifügen)
  • Führerschein, mindestens Führerscheinklasse B mit der Bereitschaft zur Führerscheinerweiterung bis zu den Klassen C und CE (bitte Kopie des Führerscheins mit einreichen) 

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Erfahrungen im Bereich der Baumpflege (Nachweis mittels Arbeitszeugnisse bitte beifügen)
  • Motorsägenschein Arbeitssicherheit Baum 1 (AS Baum 1) (Nachweis in Kopie bitte beifügen)
  • Befähigungsnachweis zum Führen von Hubarbeitsbühnen (bitte Nachweis beifügen) beziehungsweise die Bereitschaft zum Erwerb des Nachweises
  • Hohe Stressbelastbarkeit durch ständige Arbeiten im Gefahrenbereich
  • Körperliche Belastbarkeit, einschließlich der Eignung für Arbeiten im Hubarbeitskorb (keine Höhenangst)
  • Bereitschaft zur Ableistung Winterdienst auch zu unüblichen Dienstzeiten

Wünschenswert ist:

  • Motorsägenschein Arbeitssicherheit Baum 2 (AS Baum 2) (Nachweis in Kopie bitte beifügen)
  • Erfahrungen im Umgang mit Baumaschinen (Nachweis bitte über Arbeitszeugnisse/Bescheinigungen des Arbeitgebers)

Wir bieten Ihnen:

  • Die Einstellung erfolgt befristet für 2 Jahre.
  • Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 6 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).
  • Bei Tarifbeschäftigten erfolgt die Eingruppierung gemäß der tariflichen Regelung.  
  • Die Höhe des Entgeltes kann erfragt werden.  
  • Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt für Tarifbeschäftigte 39 Stunden.

Ihre Bewerbung:

Weitere fachliche Auskünfte erhalten Sie von Herrn Gernot Schubert, Telefon 0221 / 221-90703 und Frau Claudia Alsch, Telefon 0221 / 221-26115.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen  

  • möglichst zusammengefasst als ein pdf-Dokument
  • unter Angabe der Kennziffer "532/19-07"
  • unter Angabe Ihrer Verfügbarkeit
  • bis zum 29. Mai 2019

an:

Stadt Köln
Amt für Landschaftspflege und Grünflächen
Personalstelle 670/101
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

oder per E-Mail an:

claudia.alsch@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.  

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen - insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) - zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.  

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.  

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.  

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.  

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren