Beim Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sind in der Abteilung Pressestelle ab sofort zwei Stellen "Themenmanagerin beziehungsweise Themenmanager" (m/w/d) in Vollzeit zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Erstellung und laufende Aktualisierung von Themendokumenten (Text, Fotos, Grafiken, Videos, Links, online-Informationen), welche die wesentlichen Inhalte der übernommen Kernthemen inklusive zentraler Botschaften, Daten und Fakten, Questions and answers und Proof Points (also Initiativen und Aktivitäten, welche die Stadt auf diesem Themengebiet unternimmt) enthält. Dieses Themendokument muss kontinuierlich aktualisiert werden
  • Entwicklung der Kommunikationsstrategie und -planung für die betreuten Kernthemen (als Teil der Gesamt-Kommunikationsstrategie)
  • Koordination und Steuerung von Kommunikationsanlässen, die die jeweiligen Themen unterstützen
  • Ansprechpartner für die Kommunikationskanäle mit dem Ziel, die übernommenen Themen konsistent in allen Kanälen zu platzieren. Er liefert den grundsätzlichen Content für das/die Thema/Themen
  • Mitarbeit in Gremien bei aktuellen Anlässen

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird:

  • Vorausgesetzt wird der Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums (Master oder vergleichbarer Abschluss), beispielsweise Geisteswissenschaften, Rechts- oder Verwaltungswissenschaften oder eine vergleichbare Fachrichtung in Verbindung mit einer mindestens dreijährigen Berufserfahrung im Bereich der Kommunikation
  • Voraussetzung bei Beamtinnen und Beamten ist zusätzlich die vorhandene Befähigung für die Ämtergruppe des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 (ehemals höherer Dienst)
  • Mindestens drei Jahre Berufserfahrung in den Bereichen Journalismus und oder in der externen und internen Unternehmenskommunikation

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Sehr gutes Verständnis für die Relevanz und Bedeutung sowie das Zusammenspiel der verschiedenen Kommunikationsfunktionen – wie Presse, Interne Kommunikation, Social Media, Öffentlichkeitsarbeit
  • Beherrschung der verschiedenen Kommunikationsinstrumente - strategisch wie operativ
  • Ein fundiertes Wissen über relevante kommunale Themen
  • Durchsetzungsfähigkeit und diplomatisches Gespür
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse

Wünschenswert ist:

  • praktische Berufserfahrung in mehreren Kommunikationsfunktionen
  • Kenntnisse über die Stadt Köln und die Kölner Stadtgesellschaft Erfahrung und Mitarbeit in internationalen oder interkulturellen (Kommunikations-) Projekten sind wünschenswert

Wir bieten Ihnen:

  • Die Stellen sind bewertet nach Entgeltgruppe 13, Fallgruppe 1 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) beziehungsweise Besoldungsgruppe A 13 Laufbahngruppe 2, 2.Einstiegsamt LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) (ehemals höherer Dienst).
  • Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Voraussetzungen.
  • Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 beziehungsweise 41 Stunden.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskünfte erteilen Herr Vogel, Telefon 0221 / 221-26487 (fachliche Rückfragen) und Herr Weesbach, Telefon 0221 / 221-27559 (organisatorische beziehungsweise allgemeine Fragen).

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 312/19-09 bis zum 31. Mai 2019 per Post an:

Stadt Köln
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
z.Hd. Herrn Vogel
Obenmarspforten 21
50667 Köln  

Fax 0221 / 221-33990

oder vorzugsweise in PDF-Form per E-Mail an:

presseamt@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.  

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren