Im Büro der Oberbürgermeisterin ist in der Verwaltungsabteilung zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der Unterstützung der Dezentralen IV-Benutzerbetreuung unbefristet zu besetzen.

Der Bereich ist die Anlaufstelle für alle Anfragen der Büros der Oberbürgermeisterin, der Büros der Bürgermeisterin und der Bürgermeister, der Ratsfraktionen, Ratsmitglieder, Gruppen sowie der Einzelmandatsträgerinnen und Einzelmandatsträger. Weiterhin für das Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bezüglich der Informationsverarbeitung (IV) und Telekommunikation (TK). Als First-Level-Support ist die Benutzerbetreuung erste Anlaufstelle für alle Serviceanfragen und Störungen auf dem Gebiet der Arbeitsplatztechnik für die oben genannten Bereiche. Hierbei steht die Schaffung von schnellen und kompetenten Lösungen im Vordergrund der Aufgabenerledigung.

 Sie sind eine engagierte, kommunikative und serviceorientierte Persönlichkeit mit Freude an der Arbeit in der IV-Kundenbetreuung? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung, denn wir besetzen die Stelle der Unterstützung der Dezentralen IV-Benutzerbetreuung im Büro der Oberbürgermeisterin!

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Annahme telefonischer und schriftlicher Störungsmeldungen und deren Weiterleitung beziehungsweise Unterstützungsarbeiten im First-Level-Support – vorrangig für die Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter
  • Lokale Inbetriebnahme von Hardware-Ausstattung

Wir erwarten von Ihnen folgendes Ausbildungsniveau:

Beschäftigte müssen über eine einschlägige abgeschlossene Berufsausbildung (zum Beispiel als Fachinformatikerin beziehungsweise Fachinformatiker) oder einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang eins verfügen. 

Bei Beamtinnen und Beamten wird die Befähigung für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals mittlerer Dienst) vorausgesetzt.

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Teamorientierung und gute Kommunikationsfähigkeit                       
  • Verantwortungsbewusstsein für eine zuverlässige Aufgabenerledigung                     
  • Serviceorientierung und Servicebereitschaft sowie ein dienstleistungsorientiertes Auftreten, das sich unter anderem in Freundlichkeit, verbindlichem Auftreten und einem gepflegten Erscheinungsbild widerspiegelt
  • Bereitschaft zum Dienst im Bedarfsfall auch außerhalb der Regelarbeitszeit (beispielsweise bei Ratssitzungen oder auch in Zeiten hohen Arbeitsanfalls)

Wünschenswert sind:

  • Erfahrungen und Kenntnisse aus einem früheren vergleichbaren technischen Aufgabengebiet

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bewertet nach IKT-Beschäftigter Entgeltgruppe 8 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) beziehungsweise Besoldungsgruppe A 8 Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW) (ehemals mittlerer Dienst).

 Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen.

 Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 41,0 beziehungsweise 39,0 Stunden.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskünfte erteilt Frau Hodissen, Telefon 0221 / 221-30105.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 1155/18-18 bis zum 23. November 2018 in schriftlicher Form an:

Stadt Köln
Personal OB/2-1 Rathaus (Spanische Bau)
50667 Köln 

oder als PDF-Dokument per E-Mail an:

Bewerbung-BueroOB@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren