Im Büro der Oberbürgermeisterin ist in der Verwaltungsabteilung zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der Leitung des Aufgabenbereichs Datenverarbeitungsorganisation unbefristet wiederzubesetzen.

Sie sind eine verantwortungsbewusste und kommunikationsstarke Persönlichkeit mit hoher Durchsetzungskraft und gleichzeitiger Sensibilität für die IV-spezifische Beratung und Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Büro der Oberbürgermeisterin sowie der Fraktionen, Gruppen und Einzelmandatsträger im Rat der Stadt Köln?

Sie möchten Ihr Engagement, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse aktiv einbringen, um das Büro der Oberbürgermeisterin in der Datenverarbeitungsorganisation optimal aufzustellen und weiterzuentwickeln?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung, denn wir besetzen die Stelle der Leitung der Datenverarbeitungsorganisation und der Dezentralen Benutzerbetreuung im Büro der Oberbürgermeisterin!

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Leitung der Sachgruppe Datenverarbeitungsorganisation und Dezentrale Benutzerbetreuung für das Büro der Oberbürgermeisterin, das Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie für die Büros der Bürgermeisterin und der Bürgermeister, die Fraktionen, Gruppen und Einzelmandatsträger im Rat der Stadt Köln                     
  • Koordination und Durchführung der Dezentralen Benutzerbetreuung für den vorgenannten Personenkreis                       
  • Verantwortlichkeit für den Support der IV-technischen Ausstattung bei Veranstaltungen in den Rathäusern (wie zum Beispiel Repräsentationsveranstaltungen der Oberbürgermeisterin sowie Rats- und Hauptausschusssitzungen)                       
  • Mitarbeit bei der Entwicklung, Steuerung und Begleitung von IV-Projekten                       
  • Eigenverantwortliche Planung und Umsetzung von Sonderaufgaben mit Projektcharakter zum Beispiel Migration auf Windows 10                       
  • Konzeption und stetige Weiterentwicklung amtsinterner Standards                       
  • Budgetplanung                       
  • Vergabeangelegenheiten des Datenverarbeitungsbereichs für das Büro der Oberbürgermeisterin

Die Stelleninhaberin beziehungsweise der Stelleninhaber hat Vorgesetztenfunktion für zwei Mitarbeiterinnen beziehungsweise Mitarbeiter in der Sachgruppe und ist verantwortlich für die Arbeitsschutzangelegenheiten im Aufgabengebiet.

Wir erwarten von Ihnen folgendes Ausbildungsniveau:

Vorausgesetzt werden ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (beispielsweise der Informatik), nachgewiesene entsprechende Berufserfahrung beziehungsweise in einem gleichwertigen Aufgabengebiet erworbene Fähigkeiten oder ein erfolgreich abgeschlossener Verwaltungslehrgang zwei (ehemals Angestelltenlehrgang zwei – AL II).  

Bei Beamtinnen und Beamten wird die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener Dienst) vorausgesetzt.  

Konkret sind praktische Erfahrungen im Projektmanagement, der IT-Organisation sowie in Vergabeprozessen des öffentlichen Dienstes gefordert.

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit, sowohl intern als auch insbesondere gegenüber den von Ihnen und Ihrem Team betreuten Anwenderinnen und Anwendern                       
  • Hohe Leistungsbereitschaft, Eigeninitiative sowie Serviceorientierung und ein bestimmtes, aber dienstleistungsorientiertes Auftreten, welches sich unter anderem in Freundlichkeit, Verbindlichkeit und Zuverlässigkeit widerspiegelt                       
  • Bereitschaft zum Einsatz auch außerhalb der Regelarbeitszeit (beispielsweise bei Ratssitzungen oder auch in Zeiten hohen Arbeitsanfalls)                       
  • Ausgeprägtes zielorientiertes und wertschätzendes Führungsverständnis sowie die besondere Bereitschaft, sich den Belangen der Beschäftigten anzunehmen (zum Beispiel indem die Ziele der Inklusionsvereinbarung forciert werden)

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bewertet nach IKT-Beschäftigter Entgeltgruppe 11 Fg. 1 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) beziehungsweise Besoldungsgruppe A 11 Laufbahngruppe 2 Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW) (ehemals gehobener Dienst).

Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 41,0 beziehungsweise 39,0 Stunden.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskünfte erteilt Frau Hodissen, Telefon 0221 / 221-30105.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 1157/18-18 bis zum 23. November 2018 in schriftlicher Form an:

Stadt Köln
Personal OB/2-1 Rathaus (Spanische Bau)
50667 Köln

oder als PDF per E-Mail an:

Bewerbung-BueroOB@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren