Beim Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau ist in der Abteilung Zentrale Aufgaben eine Stelle als IT-Koordinatorin beziehungsweise IT-Koordinator zu besetzen. Als IT-Koordinatorin beziehungsweise IT-Koordinator agieren Sie als Vermittler zwischen Anwenderinnen beziehungsweise Anwendern und dem IT-Bereich des Amtes sowie dem Amt für Informationsverarbeitung und weiteren internen und externen Beteiligten. Die Rolle der IT-Koordinatorin beziehungsweise des IT-Koordinators ist vielschichtig und bedarf neben fundiertem Fachwissen auch ausgeprägte Kenntnisse der internen Betriebsabläufe der Fachabteilungen des Amtes sowie Kommunikationsgeschick.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Bearbeitung von Grundsatzfragen zur Konzeption, Strategie, Modernisierung und Weiterentwicklung der IT-Struktur des Amtes
  • Definition der Hard- und Softwareanforderungen, Erstellung von Lasten-/ Pflichtenheften, Anforderungskatalogen sowie Ausschreibungen
  • Eigenverantwortliche Planung und Umsetzung der IT-Projekte des Amtes; Termin-, Kosten- und Budgetüberwachung
  • Optimierung der Zusammenarbeit mit den Fachbereichen, dem Amt für Informationsverarbeitung sowie möglichen weiteren internen und externen Beteiligten, Analyse und Dokumentation der Kundenbedürfnisse
  • Koordinierung und Abstimmung der datenschutzrechtlichen Erfordernisse, insbesondere im Hinblick auf die IT-Sicherheit Marktbeobachtung Vertretung der Fachanwendungsbetreuung

Organisatorische Veränderungen sowie Änderungen im Aufgabenzuschnitt bleiben vorbehalten.

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird (Muss-Kriterien):

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Informatik, Wirtschaftsinformatik oder anderer Informatik-Fachrichtungen auf Bachelor-Niveau oder
  • gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen

Hierüber sollten Sie verfügen (Soll-Kriterien):

  • ein breit gefächertes IT-Basiswissen         
  • Erfahrung im Projektmanagement
  • ein hohes Maß an Eigeninitiative und innovativer Lösungsorientierung
  • ein gutes Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • Überdurchschnittliche Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit
  • hohe Belastbarkeit und Leistungsbereitschaft
  • eine sehr gute Auffassungsgabe
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Bereitschaft zur ständigen Fortbildung

Wünschenswert sind (Kann-Kriterien):

  • Bereitschaft sich mit bautechnischen Sachverhalten auseinanderzusetzen
  • Erfahrungen in der Einführung und Betreuung von Fachanwendungen

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 11 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst, IKT).

Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelung.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Die Einstellung erfolgt unbefristet.

Ihre Bewerbung:

Weitere Auskunft erteilt Frau Kläser, Telefon 0221 / 221-26879.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter der Angabe der Kennziffer "952/18-07" und unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins bis zum 23. November 2018 an:

Stadt Köln

Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau

Willy-Brandt-Platz 2

50679 Köln

oder per E-Mail an:

69-Bewerbungen@stadt-koeln.de

Sofern Sie eine Rücksendung von (per Post) eingereichten Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.  

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen - insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) - zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie dem Zusatzprädikat DIVERSITY.

Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren