Unionsbürger*innen werden gemeinsam Vorschläge erarbeiten und damit grundlegende Zukunftsfragen Europas mitgestalten. Am 9. Mai 2021, dem Europatag, ist der Startschuss für die 'Konferenz zur Zukunft Europas' gefallen.

© Diesmal wählt Köln

Als Ursula von der Leyen ihr Amt als EU-Kommissionspräsidentin am 1. Dezember 2019 antrat, schlug sie einen Bürgerdialog unter dem Namen "Konferenz zur Zukunft Europas" vor. Neben den Europawahlen soll diese Initiative eine direkte Form der Bürgerbeteiligung mit unmittelbarem Einfluss auf relevante EU-Themen ermöglichen, beispielsweise auf das Vorgehen gegen den Klimawandel. Durch die Pandemie rückte diese Initiative aber zunächst in den Hintergrund.

Am 5. März 2021 war es dann soweit

Der Europäische Rat, das Europäische Parlament und die Europäische Kommission erklärten gemeinsam die Struktur, den Umfang, die Ziele und den Zeitpunkt der Konferenz.
Den Vorsitz haben der Präsident des Europäischen Parlaments, der Präsident des Rates und die Präsidentin der Europäischen Kommission. Die Konferenz selbst setzt sich aus Unionsbürger*innen zusammen und soll die Diversität der Union widerspiegeln. Soweit es die Lage zulässt, soll vor Ort in den verschiedenen europäischen Ländern diskutiert, sich ausgetauscht und über wichtige Themen gesprochen werden.

Zudem wird es eine interaktive mehrsprachige digitale Plattform geben. Trotz dieser digitalen Möglichkeit wird auf europäischer Ebene betont, das die physische Teilnahme und der persönliche Austausch weiterhin ein wesentlicher Bestandteil der Konferenz sein sollen.

© Diesmal wählt Köln

Um eine große Reichweite aufzubauen wird die Konferenz auf verschiedenen Ebenen geplant und organisiert. Mit der Zeit wird sich diese Initiative auch auf kommunaler Ebene auswirken, dass heißt also auch auf die Stadt Köln. 

Der Startschuss für die konkrete Umsetzung der Konferenz mit einer Auftaktveranstaltung am 9. Mai 2021 in Straßburg gefallen! Dieses Datum fiel damit symbolisch auf den Europatag. 

Im Frühjahr 2022 sollen erste Schlüsse aus dem Austausch und den Vorschlägen gezogen werden. Die Ergebnisse aus der Konferenz werden sowohl Leitlinien als auch Wegweiser für die Zukunft Europas darstellen.

Zum Online-Portal der Konferenz zur Zukunft Europas Gemeinsamen Erklärung zur Konferenz über die Zukunft Europas vom 5. März 2021
Rat gibt grünes Licht für die Konferenz über die Zukunft Europas