"Kreatives Europa - Kultur" und "Europa für Bürgerinnen und Bürger"

© ¥ ¥

In unserem Workshop informieren wir Sie zu den EU-Programmen "Kreatives Europa - Kultur" und "Europa für Bürgerinnen und Bürger".

Mehr Informationen zum Workshop am 28. Juni 2016

Das EU-Programm "Kreatives Europa - Teilprogramm Kultur"

Das EU-Programm "Kreatives Europa" besteht aus den beiden Teilprogrammen KULTUR und MEDIA (Filmförderung) und einem spartenübergreifenden Bereich mit einem Garantiefonds, der künftig Kulturakteurinnen und -akteuren zu Darlehen verhelfen soll.

Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf dem Teilprogramm KULTUR, das vor allem darauf ausgerichtet ist, im europäischen Kontext zusammenzuarbeiten. Dabei soll die Professionalisierung der Kulturschaffenden und deren Mobilität unterstützt werden. Zudem zielt das Programm darauf ab, neue Publikumsschichten zu erschließen.

Grenzüberschreitende, möglichst innovative Kooperationsprojekte bilden das Kernstück des Teilprogramms KULTUR und stehen dementsprechend hinsichtlich Zielen, Förderkriterien und Antragsverfahren im Fokus des Vortrags.

Kurz vorgestellt werden auch die zum Teilprogramm KULTUR gehörenden Förderbereiche

  • "Literarische Übersetzungen" 
  • "Europäische Netzwerke"
  • "Europäische Kulturplattformen"
  • Sondermaßnahmen Europäische Kulturhauptstadt

sowie die europäischen Preise für

  • Kultur-Erbe
  • Literatur
  • Architektur
  • Pop-Musik
  • Europäische Kulturerbe-Siegel
Mehr Informationen zum Programm "Kreatives Europa"

Das EU-Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger"

Das EU-Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger" unterstützt Kommunen, Bildungseinrichtungen, Vereine und viele weitere Akteurinnen, Akteure und Organisationen, die mit ihren Projekten zur Förderung einer aktiven europäischen Bürgerschaft beitragen.

Ziel ist es, die Bürgerinnen und Bürger am Zusammenwachsen Europas teilhaben zu lassen und das Verständnis für eine europäische Identität zu fördern.

Zudem soll zu einer aktiven Auseinandersetzung mit aktuellen europäischen Themen angeregt werden.

Folgende Programmbereiche sind zu unterscheiden:

Programmbereich 1 "Europäisches Geschichtsbewusstsein"

Dieser Programmbereich richtet sich an Organisationen und Institutionen, die sich mit Erinnerungsarbeit und europäischer Geschichte des 20. Jahrhunderts sowie der Reflexion über europäische Werte befassen.

Programmbereich 2 "Demokratisches Engagement und Partizipation"

Dieser Programmbereich ist inhaltlich vor allem den Städtepartnerschaften und -freundschaften gewidmet und richtet sich an Vereine und Verbände, Bildungseinrichtungen, kirchliche Einrichtungen und vergleichbare Institutionen.

Mehr Informationen zum Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger" (EfBB) Kontaktstelle Deutschland "Europa für Bürgerinnen und Bürger" bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.

Programm und Kontakt

14:30 bis 15 Uhr

Registrierung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

15 Uhr

Begrüßung durch

  • Dr. Uwe Korch, Büro für Internationale Angelegenheiten, Stadt Köln
  • Dr. Henrike Viehrig, Europe Direct Informationszentrum Köln und Region Köln/Bonn e. V.
  • Tatjana Masin, Region Köln/Bonn e. V.

15:15 Uhr: EU-Programm "Kreative Europa - Kultur"

Referentin:
Sabine Bornemann, Creative Europe Desk Kultur (CED), Bonn

Fragen aus dem Publikum

16:15 Uhr

Pause

16:30 Uhr: EU-Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger"

Referentin:
Christine Wingert, Kontaktstelle Deutschland, Europa für Bürgerinnen und Bürger (KS EfBB), Bonn

Fragen aus dem Publikum

17:30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Kontakt

Stadt Köln
Büro für Internationale Angelegenheiten
Dr. Uwe Korch
Elisabeth Dürr

E-Mail an Dr. Uwe Korch
E-Mail an Elisabeth Dürr