Mit der Veröffentlichung des digitalen Stadtmodells in der 3. Dimension wird Köln endlich auch in 3D erleb- und planbar.

Die Nutzung von 2D- und 3D-Geoinformationen erlaubt die plastische Visualisierung von Zeitgeschichte ebenso wie die Planung zukünftiger Projekte der Stadtentwicklung. Mit rechter und linker Maustaste können Sie im Modell navigieren.

Im Umweltbereich ermöglichen 3D-Stadtmodelle unter anderem die Simulation von Lärm- und Abgasausbreitungen sowie Voraussagen über mögliche Veränderungen des Stadtklimas. In Katastrophensituationen wie zum Beispiel bei Hochwasser kann bei Vorliegen von 3D-Landschaftsmodellen schnell ermittelt werden, welche Gebiete und Gebäude betroffen sein werden, so dass entsprechende Maßnahmen frühzeitig eingeleitet werden können.

Derzeit bezieht sich der zu Grunde liegende Datenbestand noch auf das Jahr 2010, wird aber noch in diesem Jahr aktualisiert werden. Dennoch besteht schon heute die Möglichkeit das gesamte Stadtgebiet in 3D zu erleben. Insgesamt stehen rund 350.000 Gebäude und Sonderbauwerke, wie der Dom, die Rheinbrücken oder die romanischen Kirchen schon jetzt zur Verfügung. Die dargestellte Fläche umfasst etwa 409 Quadratkilometer.