Wir werden während des laufenden Betriebs umbauen und modernisieren

Ursprünglich war nur eine energetische Fassaden- und Fenstersanierung gewünscht. Im Laufe erster Planungen wurde daraus aber der Auftrag für eine richtig große Generalsanierung samt neuem Innenausbau. Wir werden die Zentralbibliothek am Josef-Haubrich-Hof nahe dem Neumarkt mit täglich 2.500 Besucherinnen und Besuchern bei laufendem Betrieb sanieren. Das ist planerisch, baulich und logistisch eine der größten Herausforderungen, die denkbar ist. Teile von Betrieb und Verwaltung des Hauses müssen ausgelagert werden. Die Planungen laufen auf Hochtouren. Der Baubeginn wird von uns für das zweite Quartal 2021 anvisiert.

Wie schon bei der Stadtteilbibliothek in Kalk werden hier die Visionen des niederländischen Kreativdirektors Aat Vos umgesetzt. Er hat in der Welt der Bibliotheksbauten einen sehr guten Ruf. Und unser Ergebnis in Kalk, das als Vorbild dient, gilt als äußerst gelungen und zieht viel positive Aufmerksamkeit auf sich - auch die Aufmerksamkeit internationaler Gäste. Die sehr guten Besucherzahlen spiegeln den Erfolg ebenfalls wider. Das architektonische Vorbild im Kleinen mit moderner wie gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre soll nun auch im Großen am Josef-Haubrich-Hof Schule machen.

Die Zentralbibliothek war zu ihrer Eröffnung 1979 bundesweit wegweisend. Das Gebäude steht zwar nicht unter Denkmalschutz, gilt mit seinen großen Fenstern jedoch trotzdem als besonders transparent und erhaltenswert. Das Innere entspricht aber schon lange nicht mehr den Anforderungen einer modernen Bibliothek, die sich immer mehr digitalen Medien und Techniken bedient und viele neue technische Errungenschaften einer breiten Bevölkerungsschicht zugänglich macht. Hier werden längst nicht mehr nur Bücher gelesen, sondern Filme geschaut, Musik gehört sowie interaktive Kreativität und Erfindergeist geweckt.

Dazu musste aber auch die Innengestaltung und Haustechnik passend neu erfunden werden. Weite Teile der Haustechnik werden erneuert. Der Besucherbereich wird auf der Grundlage eines innenarchitektonischen Wettbewerbs mittels eines neuen Farb- und Materialkonzeptes den heutigen Ansprüchen einer zeitgemäßen Bibliothek angepasst. Die Büro- und Verwaltungsbereiche werden ebenfalls einer Sanierung unterzogen. Treppen werden mit Sitzkissen bestückt. Die Nutzerinnen und Nutzer können Tablet-Computer ausleihen und sich damit frei im Gebäude bewegen. Geplant ist zudem ein Café oder eine Kaffeebar. 

Weitere Informationen

Wir beantworten gerne Ihre Fragen: Gebäudewirtschaft der Stadt Köln Das Vorbild von Aat Vos in der Stadtbibliothek Kalk Stadtbibliothek Köln