Großbrand im Rhein-Kreis Neuss führte zu Rauch- und Geruchsbelästigung in den nördlichen Kölner Stadtteilen

Im südlichen Rhein-Kreis Neuss ist gegen kurz nach 17 Uhr ein Brand ausgebrochen. Die dortige Feuerwehr befindet sich im Großeinsatz. Die Löscharbeiten dauern an. Aufgrund der vorherrschenden Windrichtung und der Nähe zur Stadtgrenze wurde Rauch sowie Brandgeruch in die nördlichen Kölner Stadtteile getragen.

Bewohnerinnen und Bewohner in den betroffenen Stadtteilen wurden vorsorglich gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Klima- und Lüftungsanlagen waren vorsorglich abzuschalten. Es bestand keine akute Gesundheitsgefahr!

Betroffen waren insbesondere die Stadtteile Worringen und Roggendorf/Thenhoven. Die Feuerwehr Köln war mit drei Fahrzeugen in den betreffenden Stadtteilen im Einsatz. Es wurden spezielle Messfahrzeuge eingesetzt, welche Luftmessungen durchführten. Sämtliche Messergebnisse lagen unterhalb der Nachweisgrenzen für gesundheitsgefährliche Stoffe. Jedoch war ein starker Brandgeruch wahrzunehmen. Dieser deutliche Brandgeruch wird je nach Windrichtung noch einige Stunden andauern. 

Über Rundfunk "Radio Köln" und die sozialen Medien der Stadt Köln wie auch der Feuerwehr Köln erfolgten Warnhinweise sowie Handlungsempfehlungen für betroffene Bürgerinnen und Bürger. Die Entwarnung erfolgte um 19:07 Uhr.