Dr. Christian Miller soll die Nachfolge von Johannes Feyrer antreten

Dr. Christian Miller soll neuer Chef der Berufsfeuerwehr Köln werden. Um einen reibungslosen Wechsel an der Spitze der Kölner Feuerwehr zu gewährleisten und einen guten Wissenstransfer sicherzustellen, soll er sein Amt bereits während der laufenden Dienstzeit von Johannes Feyrer antreten. Ein Termin steht noch nicht fest. Feyrer geht zum 1. Mai 2019 mit Vollendung seines 60. Lebensjahres in den Ruhestand. Die erforderliche Beteiligung der Gremien wird in Kürze erfolgen.

Miller engagierte sich schon als Jugendlicher ehrenamtlich bei der Feuerwehr, machte dann eine Ausbildung zum Brandmeister bei der Bundeswehrfeuerwehr und studierte schließlich Chemie und Biochemie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, wo er auch promovierte. Als Referendar der Berufsfeuerwehr Köln absolvierte er Abschnitte in Hannover, Köln, Indianapolis und dem hessischen Innenministerium. Nach seiner Staatsprüfung übernahm er als stellvertretender Abteilungsleiter die Fachabteilung Informationssysteme in Köln und engagierte sich bei der Analytical Task Force. 2013 wechselte er an das Zentrum Brandschutz der Bundeswehr in Sonthofen. Dort zunächst als Leiter des Operativen Dienstes eingesetzt, ist er derzeit Dezernatsleiter Zielsetzung und stellvertretender Abteilungsleiter Fähigkeitsentwicklung.

Dr. Christian Miller wurde 1976 in Füssen geboren, ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker betont:

Mit Dr. Christian Miller ist es uns gelungen, einen Feuerwehrchef zu gewinnen, der durch seine frühere Tätigkeit in Köln eine Verbundenheit mit unserer Stadt und ihrer Berufsfeuerwehr empfindet. Zugleich sieht er beides aber auch mit dem unverstellten Blick von außen, der wichtig ist, wenn es darum geht, Veränderungen erfolgreich zu gestalten.

Stadtdirektor Dr. Stephan Keller zeigt sich überzeugt:

Angesichts der enormen Herausforderungen, vor denen die Berufsfeuerwehr Köln steht, braucht Köln einen Feuerwehrchef, der Managementfähigkeiten, konzeptionelles und strategisches Denkvermögen und eine ausgewogene Führungsstärke mit ausgeprägtem Verantwortungsbewusstsein mitbringt. Das trifft auf Christian Miller voll und ganz zu.