Am Donnerstag, 9. August 2018, wurde die Berufsfeuerwehr Köln gegen 14:45 Uhr zu einem Kellerbrand in die Thessaloniki-Allee nach Kalk alarmiert. Es sollte Rauch aus einem Waschraum im Keller dringen. Die Einsatzkräfte trafen kurze Zeit später an dem fünfgeschossigen Neubau ein und konnten die Meldung bestätigen.

Der Rauch war von außen gut sichtbar und hatte auch den Treppenraum verqualmt. Deswegen hatten sich einige der Bewohnerinnen und Bewohner, Familien mit Kinder, teilweise mit Migrationshintergrund, auf die Balkone begeben und warteten dort auf Hilfe.

Zunächst wurden sieben Personen über Leitern der Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Parallel dazu löschte ein Angriffstrupp unter Pressluftatmer das Feuer im Keller. Es hatten Waschmaschinen gebrannt. Zwei Notärzte des Rettungsdienstes sichteten die Personen aus dem Gebäude. Zehn Personen, darunter fünf Kinder, hatten Rauchgase eingeatmet und wurden deswegen vorsorglich zum Krankenhaus gebracht. Drei weitere Personen fuhren zur Begleitung mit sodass insgesamt 13 Personen zum Krankenhaus transportiert wurden. Der Einsatz war nach gut einer Stunde beendet.

Die Feuerwehr Köln war mit insgesamt 17 Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften der Feuerwachen Deutz, Innenstadt, Marienburg und Weidenpesch im Einsatz. Die Einsatzleitung hatte der Führungsdienst der Branddirektion.