Der Zimmerbrand in einem Seniorenwohnheim in Niehl machte den Einsatz der Feuerwehr erforderlich. Durch das schnelle Eingreifen des Personals und der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. Trotzdem mussten zwei betroffene Personen durch den Rettungsdienst in das nächstgelegene Krankenhaus transportiert werden.

Gegen 10:10 Uhr wurde durch bestimmungsgemäßes Auslösen der Brandmeldeanlage die Feuerwehr mit dem Einsatzstichwort "BMAFEU 1" alarmiert. Bereits auf der Anfahrt erhöhte die Leitstelle nach Notrufen aus dem Objekt auf Feuer der Alarmstufe 1, wodurch der Rettungsdienst unmittelbar mitalarmiert wird.

Im dritten Obergeschoss hatte sich das Feuer innerhalb des betroffenen Raumes sehr schnell ausgebreitet. Erste Löschversuche durch das zuständige Personal blieben leider ohne Erfolg. Erst durch den Löschangriff der Feuerwehr konnte der Brand erfolgreich bekämpft werden.

Die Erkundung ergab, dass sich der Brand nur auf ein Zimmer beschränkte. Aufgrund der starken Rauchausbreitung wurde der betroffene Bereich teilweise geräumt. Durch die Einsatzkräfte wurde die gesamte Etage auf Brandrauch kontrolliert. Die verrauchten Bereiche wurden entsprechend gelüftet. Insgesamt vier Personen wurden dem Rettungsdienst zugeführt, wovon zwei nach Erstversorgung durch den Notarzt mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus transportiert wurden.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 27 Einsatzkräften und zehn Fahrzeugen im Einsatz. Die Einheiten kamen von den Feuerwachen Weidenpesch, Chorweiler und Innenstadt. Die Einsatzleitung hatte der Führungsdienst der Branddirektion.