Arbeitszeit

39 Stunden

Standort

Kalk

Stellenbewertung

S 15 FGr. 6 TVöD SuE

Bewerbungsfrist

03. Juni 2022

Wir sind eine der größten Arbeitgeberinnen der Region. Das Amt für Kinder, Jugend und Familie ist in seiner Organisation das viertgrößte Jugendamt Deutschlands.  

Beim Amt für Kinder, Jugend und Familie ist in der Abteilung Tageseinrichtungen und Tagesbetreuung für Kinder, im Sachgebiet – Pädagogische Grundsatzangelegenheiten ab sofort eine Stelle im Umfang von 39 Stunden als Sozialarbeiter*in oder Sozialpädagog*in (m/w/d) im Aufgabengebiet Konzeptionelle Umsetzung von Bundes- und Landesgesetzen in Kindertageseinrichtungen zu besetzen.


Ihr Profil

Sie verfügen über (Muss-Kriterien)

Einen Abschluss jeweils mit staatlicher Anerkennung

  • als Diplom-Sozialarbeiter*in beziehungsweise Diplom-Sozialpädagog*in
  • des Bachelorstudiengangs Soziale Arbeit
  • des Bachelorstudienganges Soziale Arbeit und Management
  • des Bachelorstudienganges Sozialpädagogik und Management

  • einen Abschluss als Diplom-Pädagog*in oder des Bachelorstudienganges "Erziehungswissenschaften" (mit schwerpunktmäßig sozialpädagogischer Ausrichtung), mit gleichwertigen Fähigkeiten wie Sozialarbeiter*innen oder Sozialpädagog*innen mit staatlicher Anerkennung und zweijähriger nachgewiesener Berufserfahrung in einem Tätigkeitsfeld der Sozialarbeit beziehungsweise der Sozialpädagogik
  • einen Abschluss als Diplom-Heilpädagoge*in (FH/Uni) des Bachelor-, und mit gleichwertigen Fähigkeiten wie Sozialarbeiter*innen oder Sozialpädagog*innen mit staatlicher Anerkennung und zweijähriger nachgewiesener Berufserfahrung in einem Tätigkeitsfeld der Sozialarbeit beziehungsweise der Sozialpädagogik
  • einen Abschluss des Bachelorstudienganges Bildungs- und Sozialmanagement
  • einen Abschluss des Bachelorstudienganges Kindheitspädagogik

  Darüber hinaus bringen Sie mit (Soll-Kriterien)

  • Fundierte Kenntnisse des Kinderbildungsgesetzes, der Bildungsgrundsätze Nordrhein-Westfalen (NRW)
  • Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme und ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Strukturiertheit und ein gutes Zeitmanagement, um in dem komplexen Arbeitsalltag mit zum Teil sehr hohem Arbeitsaufkommen effektiv, effizient und qualifiziert agieren zu können
  • sicheres Auftreten und eine sehr ausgeprägte Kooperations-, Kommunikations- und Integrationsfähigkeiten in der Zusammenarbeit mit Internen und Externen
  • Sehr gute Innovationsfähigkeit und kreatives Denken
  • Überdurchschnittliches Verhandlungsgeschick
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • gute Kenntnisse der städtischen Verwaltungsstrukturen
  • Erfahrungen in der Projektbegleitung
  • sicherer Umgang mit der Standardsoftware MicrosoftOffice (Word, Excel, Outlook)
  • interkulturelle Kompetenz

Ihre Aufgaben

Fortlaufende fachliche Beratung und Koordination:

  • für alle städtischen Familienzentren und der Familienzentren in freier Trägerschaft –insbesondere in der Re- und Neuzertifizierung
  • für Fachberatungen und Koordinatoren der Familienzentren in freier Trägerschaft
  • Abstimmung mit beteiligten Ämtern, Gremien und Institutionen (beispielhaft: Jugendhilfeplanung, Arbeitskreis Kita nach §78 SGB VIII, Spitzenverbände, Landesjugendamt, Pädagogische Qualitäts-Informations-Systeme gGmbH (PädQuis))
  • Akquise von neuen Kooperationspartnern*innen für Familienzentren und Bewertung der Angebote
  • Koordination und fachliche Begleitung von Projekten in Familienzentren (Family, Rucksack, Griffbereit, und andere)
  • Organisation und Durchführung von Fachtagungen und Fortbildungen

Aufgaben aus dem Planungs-und Qualitätsentwicklungsprozess:

(bezugnehmend auf §§ 79 und 79a Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII)

  • Fortschreibung der konzeptionellen Grundlagen
  • Erarbeiten eines Konzepts zum Vorgehen bei der Qualitätsentwicklung und Prozessbegleitung
  • Entwicklung von Qualitätskriterien/-standards für Familienzentren in Zusammenarbeit mit den freien Trägern von Familienzentren in Köln, insbesondere im Hinblick auf die Sicherung der Rechte von Kindern und Jugendlichen und den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Gewalt.
  • Evaluation der Familienzentren in Köln anhand der erarbeiteten Qualitätskriterien
  • Beantwortung fachspezifischer Anfragen zum Themenfeld Familienzentren, zum Beispiel für politische Gremien (Jugendhilfeausschuss)
  • Öffentlichkeitsarbeit zum Planungs- und Qualitätsentwicklungsprozess und Aktualisierung und Erstellung von zum Beispiel Internetseiten und Flyern

Kooperationen:

  • Teilnahme an bundesweiten Informations- und Fachveranstaltungen
  • Netzwerkarbeit (Teilnahme an fachspezifischen Arbeitskreisen und Arbeitsgruppen zum Beispiel Frühe Hilfen, Kommunale Präventionsketten)
  • Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Ämtern und Abteilungen zu Querschnittsaufgaben (zum Beispiel Interkultureller Dienst, Regionales Bildungsbüro, Bildungskoordinatoren, Kommunales Integrationszentrum, Jugendhilfeplanung, Jobcenter, Volkshochschule)

Verwaltung:

  • Beantragung neuer Familienzentren
  • Beantragung und Beratung zu Strukturänderungen von Familienzentren
  • Pflege der Daten im Verwaltungsportal für Familienzentren in NRW (FamZ.web)
  • Erstellen von Bescheiden für Familienzentren und allen damit verbundenen Verwaltungsaufgaben (zum Beispiel Auszahlung der Fördergelder für Familienzentren, Sollstellungen, Mittelabrufe, Auszahlungsbestätigungen)

Zur Sicherstellung der Aufgaben sind Dienste auch außerhalb der Kernarbeitszeiten wahrzunehmen.


Wir bieten Ihnen

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe S 15 Fallgruppe 6 TVöD-SuE (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst im Sozial- und Erziehungsdienst).  

Die Eingruppierung erfolgt entsprechend der tariflichen Regelungen.  

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Beschäftigung ist in Teilzeit und Vollzeit möglich.

Ihre Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis spätestens 3. Juni 2022 unter der Kennziffer 0494/22-51-03 mit mindestens folgenden Unterlagen:

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Hochschulzeugnis/se
  • Arbeitszeugnis/se

an:

Stadt Köln - Die Oberbürgermeisterin
Amt für Kinder, Jugend und Familie
510/4 Personalstelle
Ottmar-Pohl-Platz 1
51103 Köln  

oder per E-Mail an das Postfach: 

Senden Sie dabei Dokumentdateien möglichst im pdf-Format.


Ihre Ansprechperson

Weitere Auskünfte erteilt Frau Butenop, Telefon 0221 / 221-29779


Ihr Einsatzort

Amt für Kinder, Jugend und Familie
Ottmar-Pohl-Platz 1
51103 Köln

Start

Ziel

Fahrradroute planen


Sollten Sie eine Rücksendung der eingereichten Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.

Die Stadt Köln fördert aktiv die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Vielfalt aller Menschen in der Verwaltung.  

Daher begrüßen wir Bewerbungen von Personen of Color, Menschen aller Nationalitäten, Religionen und Weltanschauungen, sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten, aller Altersgruppen sowie Menschen mit Behinderung. Ebenso freuen wir uns auf Bewerbungen von Personen mit familiärer Migrations-, insbesondere Fluchtgeschichte.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY und des Zertifikats audit berufundfamilie – Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Im Berufsbereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) sind Frauen ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Wir bieten flexible Arbeitszeiten und -formen, die auch mit mobilem Arbeiten kombiniert werden können. Diese orientieren sich an den verschiedenen Lebensmodellen und den persönlichen und dienstlichen Belangen.

Die Stadt Köln als öffentliche Arbeitgeberin unterstützt mit ihrer Inklusionsvereinbarung das Ziel, behinderte, schwerbehinderte und gleichgestellte Menschen in das Arbeitsleben einzugliedern. Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Weitere Informationen


Mach Koeln