Arbeitszeit

39/41 Stunden

Standort

Innenstadt Deutz

Stellenbewertung

EG10/A11

Bewerbungsfrist

29. Oktober 2021

Haben Sie Freude an einer interessanten und abwechslungsreichen Tätigkeit im Bereich Finanzen? Suchen Sie eine neue Aufgabe? Dann ist ein zukünftiger Einsatz im Amt für Schulentwicklung im Sachgebiet Projekt- und Finanzmanagement womöglich genau das Richtige für Sie!

Das Amt für Schulentwicklung nimmt mit circa 450 Mitarbeitenden die Aufgaben des Schulträgers für derzeit 260 städtische Schulen mit rund 140.000 Schüler*innen wahr. Dazu gehören neben Schulbau und Schuleinrichtung, Schultransport und Schulmittagessen, der Offene Ganztag für bis zu 33.000 Kinder im Primarbereich und auch Ganztagsangebote in weiterführenden Schulen. Ein vielfältiger Schulservice sowie die Schulsozialarbeit, das Regionale Bildungsbüro und die Rheinische Musikschule stellen weitere wichtige Module und Angebote dar.

Diese umfangreichen und sehr unterschiedlichen Aufgaben können im Sinne eines optimalen Services für die Kölner Schulen und ihre Schüler*innen nur mit engagierten, motivierten und leistungsstarken Mitarbeiter*innen umgesetzt werden. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns dabei unterstützen.  

Wir suchen ab sofort eine*n Sachgruppenleiter*in im Bereich Schnittstelle Schule / Verwaltung.  


Ihr Profil

Ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium

  • der Verwaltungswissenschaften
  • in Public Administration/Management
  • der Rechtswissenschaften (Bachelor of Laws (Verwaltungsrecht) oder mindestens erstes juristisches Staatsexamen)
  • als Diplom-Finanzwirt*in
  • der Betriebswirtschaft

oder ein Studium mit folgenden Schwerpunkt

  • Business Administration
  • Finanzen, Rechnungswesen  

oder Sie verfügen  

  • als Tarifbeschäftigte*r über einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang zwei
  • oder als Beamt*innen über die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes.  

Woraus es uns noch ankommt: 

  • Erfahrung in der Leitungsfunktion und Führungskompetenz
  • Gute Kenntnisse in SAP
  • Sichere Anwendung der Vorgaben aus dem Neuen kommunalen Finanzmanagement (NKF)
  • Ausgeprägte Zielorientierung, Analyse und Problemlösungskompetenz
  • Besondere Bereitschaft, sich der Belange der Beschäftigten im Sinne der Inklusion anzunehmen
  • Genderkompetenz
  • Interkulturelle Kompetenz            

Wünschenswert wären:

  • Erfahrungen in der verantwortlichen, selbständigen Konzeptentwicklung auch zu neuen Themenstellungen
  • Technisches Verständnis

Ihre Aufgaben

Inventur und Anlagenbuchhaltung

  • Weiterentwicklung, Evaluation sowie Aktualisierung eines Inventurkonzeptes für das schulische Anlagevermögen
  • Inventurdurchführung, -schulung und –verantwortung (für und in Schule sowie im Amt für Schulentwicklung)
  • Im Rahmen der Anlagenbuchhaltung und Inventarisierung Schnittstelle zu anderen Fachbereichen im Amt für Schulentwicklung sowie den Sachgruppen im Bereich des Projekt- und Finanzmanagements mit übergeordneter Klärungsfunktion von Einzelfällen  

Haushaltssachbearbeitung mit Bezug zu investiven Beschaffungen

  • Haushaltsplanung (zum Beispiel Ermittlung der Abschreibungs- und Zinswerte)
  • Unterjährige Bewirtschaftung
  • Jahresabschluss (analog zur Haushaltsplanung)
  • Politische Mitteilungen und Mitwirkung an Beschlussvorlagen    

Schulgiro (Kontenführung in Kölner Schulen)

Verantwortliche Weiterentwicklung, Evaluation sowie Aktualisierung von Arbeitsanweisungen zur Umsetzung der stadtweit (Kölner Schullandschaft) verwendeten Richtlinie Schulgiro sowie der eigentlichen Richtlinie Schulgiro.

cMarket (Bestellsoftware der Stadtverwaltung Köln)

Verantwortliche Weiterentwicklung, Evaluation sowie Aktualisierung der Arbeitsanweisung für den Einsatz der stadtweit verwendeten Plattform cMarket– spezialisiert auf den schulischen Kontext.  

Dienst- und Fachaufsicht über derzeit 12 Mitarbeitende

Mitarbeiterführung, Personalmanagement sowie Verantwortung für sachlich inhaltliche  Aufgabenerfüllung im Aufgabengebiet


Wir bieten Ihnen

Es erwartet Sie ein sicherer, zukunftsorientierter und vielseitiger Arbeitsplatz.

Eine abwechslungsreiche, vielschichtige und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem interessanten Aufgabengebiet.  

Arbeitgeberfinanzierte Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen.   

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 10 TVÖD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) beziehungsweise Besoldungsgruppe A 11 Laufbahngruppe 2 LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) (ehemals gehobener Dienst).  

Die Einstellung erfolgt unbefristet. Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, berücksichtigt.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt für Tarifbeschäftigte 39 und bei Beamt*innen 41 Stunden.  

Neben guten Entwicklungsperspektiven und -möglichkeiten durch Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen bieten wir die für den öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen und flexible Arbeitszeiten im Rahmen der gültigen Dienstvereinbarungen. Weiterhin besteht das Angebot des Erwerbs eines vergünstigten Job-Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr oder eines Parkplatzes.

Ihre Bewerbung

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte unter der Angabe der Kennziffer 0769/21-02_CiJa bis spätestens 29. Oktober 2021 unter folgender Adresse:  

Stadt Köln – Die Oberbürgermeisterin
Personal- und Verwaltungsmanagement
Bewerbercenter (111/2-02)
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

oder bevorzugt online bewerben.


Ihre Ansprechperson

Fragen beantwortet Ihnen gerne Frau Janssen, Telefon 0221 / 221-25009.


Ihr Einsatzort

Amt für Schulentwicklung der Stadt Köln
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen


Bitte fügen Sie Ihrem Bewerbungsschreiben einen aktuellen Lebenslauf sowie weitere aussagekräftige Dokumente, zum Beispiel relevante (Arbeits-) Zeugnisse gegebenenfalls Bescheinigungen über Zusatzqualifikationen bei.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Weitere Informationen


Mach Koeln