Arbeitszeit

39 / 41 Stunden

Standort

Innenstadt Deutz

Stellenbewertung

EG10 / A11

Bewerbungsfrist

05. Juni 2022

Die Stabstelle Sozialplanung und Sozialberichterstattung hat ab sofort mehrere Stellen als Sachbearbeiter*in (m/w/d) für das Programm "Lebenswerte Veedel" zu besetzen.

Das Programm "Lebenswerte Veedel – Bürger*innen- und Sozialraumorientierung in Köln" wurde 2005 als Modellprojekt gestartet. Seit 2019 ist das Programm auf 15 Sozialraumgebiete ausgerichtet. Ziel des Programms ist es, die Lebensbedingungen und Teilhabechancen von Menschen in mehrfach belasteten Lebenslagen zu verbessern durch bedarfsgerechte und fachübergreifende Planung und Koordination von Hilfen und Unterstützungsangeboten.  

Wenn Sie Freude an der Optimierung der Kölner Veedel haben und eine kommunikative und verantwortungsvolle Persönlichkeit sind bewerben Sie sich jetzt!


Ihr Profil

Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (mindestens Bachelor oder (FH) Diplom)

  • der Verwaltungswissenschaften
  • in Public Administration/Management
  • der Rechtswissenschaften
  • der Betriebswirtschaftslehre

oder

  • als Tarifbeschäftigte*r über einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang zwei

oder

  • als Beamt*in über die Befähigung für die Laufbahngruppe 2,1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes

Worauf es uns noch ankommt:

Sie..

  • besitzen Eigeninitiative und erfüllen Ihre Aufgaben verantwortungsbewusst
  • haben eine schnelle Auffassungsgabe und Ihr analytisches Denkvermögen hilft Ihnen, Inhalte und Prioritäten schnell filtern zu können
  • verfügen über ein sicheres Auftreten sowie eine hohe Kommunikationsfähigkeit und Kooperationsbereitschaft
  • besitzen die Fähigkeit kleinere und größere Gruppen zu moderieren und die Ergebnisse zu dokumentieren
  • haben die Fähigkeit ein Team fachlich anzuleiten
  • verfügen über eine hohe Belastbarkeit, Flexibilität und Leistungsbereitschaft
  • haben die Bereitschaft, die Arbeitszeit flexibel zu gestalten und bei Bedarf auch über die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit hinaus tätig zu sein
  • besitzen interkulturelle Kompetenz

Wünschenswert wären

  • Erfahrungen in der Projektsteuerung beziehungsweise im Projektmanagement
  • Auswertungen von Daten in Excel (Pivot-Tabellen)

Ihre Aufgaben

Sie übernehmen das Programmcontrolling und die Programmevaluation in den Sozialräumen, insbesondere

  • übernehmen Sie die Auswertung und das Controlling von Arbeits- und Projektergebnissen
  • definieren Sie Herausforderungen, Bedarfe und Arbeitsschwerpunkte für die 15 Sozialraumgebiete im Rahmen von Arbeitstreffen mit den Sozialraumkoordinator*innen und Sozialraumkonferenzen mit Verwaltung, Bürger*innen und örtlichen Institutionen
  • regeln Sie das Informationsmanagement
  • entwickeln Sie sozialräumliche Themen und Projekte, setzen die Prioritäten, nehmen an Abstimmungen teil und klären Zuständigkeiten
  • begleiten Sie die Evaluierung der Wirksamkeit des Programms nach drei Jahren

Sie übernehmen die Abwicklung und Pflege des Förderprogramms Lebenswerte Veedel, insbesondere

  • prüfen Sie die Anträge und wickeln diese ab einschließlich der Kontrolle von Verwendungsnachweisen und Auszahlung der Transferaufwendungen an die Träger*innen
  • fassen Sie die Tätigkeitsberichte zusammen
  • pflegen Sie das Förderprogramm sowie die Dokumentation im Handbuch
  • erstellen Sie die Vorlagen für Ausschüsse und Bezirksvertretungen und beantworten Anfragen
  • sind Sie der*die Ansprechpartner*in für die Öffentlichkeitsarbeit in den Sozialräumen

Wir bieten Ihnen

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 10 TVÖD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) beziehungsweise Besoldungsgruppe A 11 Laufbahngruppe 2 LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) (ehemals gehobener Dienst).

Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt für Tarifbeschäftigte 39 und bei Beamt*innen 41 Stunden.

Die Beschäftigung ist in Teilzeit und Vollzeit möglich.

Neben eines umfassenden Onboardings mit internen Schulungsmöglichkeiten, bieten wir unter anderem gute Entwicklungsperspektiven, verschiedene Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen und die für den öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen. Weiterhin besteht das Angebot des Erwerbs eines vergünstigten Job-Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr oder eines Parkplatzes.

 

Ihre Bewerbung

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte unter der Angabe der Kennziffer 0286/22-02_CiJa bis spätestens 5. Juni 2022 unter folgender Adresse:

Stadt Köln - Die Oberbürgermeisterin
Personal- und Verwaltungsmanagement
Bewerbercenter (111/2-02)
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Bitte fügen Sie Ihrem Bewerbungsschreiben einen aktuellen Lebenslauf sowie weitere aussagekräftige Dokumente, zum Beispiel relevante (Arbeits-) Zeugnisse gegebenenfalls Bescheinigungen über Zusatzqualifikationen bei.

Oder bevorzugt hier online bewerben.


Ihre Ansprechperson

 Fachliche Fragen beantwortet Ihnen gerne Herr Schlanstedt, Telefon 0221 / 221-29091. Allgemeine und organisatorische Fragen beantwortet Ihnen gerne Frau Janssen, Telefon 0221 / 221-25009.


Ihr Einsatzort

Stabstelle Sozialplanung und Sozialberichterstattung der Stadt Köln
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Start

Ziel

Fahrradroute planen


Die Stadt Köln fördert aktiv die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Vielfalt aller Menschen in der Verwaltung.  

Daher begrüßen wir Bewerbungen von Personen of Color, Menschen aller Nationalitäten, Religionen und Weltanschauungen, sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten, aller Altersgruppen sowie Menschen mit Behinderung. Ebenso freuen wir uns auf Bewerbungen von Personen mit familiärer Migrations-, insbesondere Fluchtgeschichte.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY und des Zertifikats audit berufundfamilie – Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Im Berufsbereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) sind Frauen ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Wir bieten flexible Arbeitszeiten und -formen, die auch mit mobilem Arbeiten kombiniert werden können. Diese orientieren sich an den verschiedenen Lebensmodellen und den persönlichen und dienstlichen Belangen.

Die Stadt Köln als öffentliche Arbeitgeberin unterstützt mit ihrer Inklusionsvereinbarung das Ziel, behinderte, schwerbehinderte und gleichgestellte Menschen in das Arbeitsleben einzugliedern. Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Weitere Informationen


Mach Koeln