Arbeitszeit

39/41 Stunden

Standort

Innenstadt Deutz

Stellenbewertung

EG9c/A10

Bewerbungsfrist

10. Dezember 2021

Bei den Zentralen Diensten ist ab sofort im Sachgebiet Personal, Organisation und Zentraler Einkauf eine Stelle als Sachbearbeiter*in (m/w/d) zu besetzen.

Das Sachgebiet Zentraler Einkauf ist unter anderem zuständig für die Vorbereitung und den Abschluss von Rahmenverträgen und Rahmenvereinbarungen des gesamtstädtischen Allgemeinbedarfs. Daneben führt der Zentrale Einkauf auch förmliche Vergabeverfahren für andere Fachämter durch (sogenannte Auftragsangelegenheiten).

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine*n Bewerber*in mit einem besonderem Interesse und Spaß an innovativen und kreativen Arbeitsprozessen.


Ihr Profil

Vorausgesetzt wird:

Wir erwarten von Ihnen ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (mindestens Bachelor oder FH-Diplom)

  • der Verwaltungswissenschaften
  • in Public Administration/Management
  • der Rechtswissenschaften (Bachelor of Laws (Verwaltungsrecht) oder mindestens erstes juristisches Staatsexamen) oder
  • der Betriebswirtschaftslehre

oder Sie verfügen

  • als Tarifbeschäftigte*r über einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang zwei (ehemals Angestelltenlehrgang zwei) oder
  • als Beamt*in über die Befähigung der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener Dienst).

Darüber hinaus ist uns wichtig:

  • Fachkenntnisse und praktische Erfahrungen im Vergaberecht und seinen einschlägigen Rechtsvorschriften (Unterschwellenvergabeordnung (UVgO), Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), Vergabeverordnung (VgV) und angrenzende Rechtsvorschriften sowie Vertragsrecht
  • gute Auffassungsgabe
  • Lern- und Leistungsbereitschaft
  • Veränderungsbereitschaft und Innovationsfähigkeit
  • ausgeprägte Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit
  • Zielorientierung
  • Belastbarkeit und Eigeninitiative
  • Verantwortungsbereitschaft
  • Service-und Dienstleistungsorientierung
  • selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten im Team
  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen sowie sicheres Auftreten
  • Kenntnisse der Verwaltungsstruktur
  • vertiefte Kenntnisse im Bereich von Microsoft Office, insbesondere sehr gute Excel-Kenntnisse
  • Interkulturelle Kompetenz  

Wünschenswert ist:

  • Kenntnisse und praktische Erfahrung in:
    • der rechts- und terminsicheren Abwicklung eines Vergabevorgangs über die Elektronische Vergabeassistenz (eVa)
    • der Nutzung einer E-Procurementplattform (Beschaffungsplattform)
    • der Bearbeitung von Störungen oder Serviceanfragen mittels der Software PROLIN Smart Client (User-Help-Desk-System)
    • der Verwaltung elektronischer Dokumente mittels Dokumentenmanagementsystem (DMS)

Ihre Aufgaben

  • Ausschreibung und Abschluss von Rahmenverträgen und Rahmenvereinbarungen für den gesamtstädtischen Allgemeinbedarf; hierzu gehören insbesondere die Erstellung der Ausschreibungsunterlagen, die vergaberechtliche Auswertung eingehender Angebote, die Erstellung des Vergabevorschlags sowie die Zuschlagserteilung
  • Durchführung von nationalen und EU-weiten Vergabeverfahren für andere Fachämter
  • Durchführung von Ausschreibungsverfahren für Reinigungsdienstleistungen
  • Als Warengruppenmanager*in sind Sie für die Warengruppen Bücher, Zeitschriften, Loseblattsammlungen, Druck von Vordrucken, Gestaltung und Druck von Druckerzeugnissen; Kleidung, Textilien, Schuhe, Stoffreinigung, Werkzeuge und Material et cetera verantwortlich
  • Produkt - und Leistungsberatung von Dienststellen bezüglich Qualität und Preisgestaltung
  • Durchführung von Marktrecherche / -erkundung, Ansprechpartner*in für Anbieter*innen und Bewerber*innen
  • Datei- und Statistikpflege
  • Administration von Katalogen und Support cMarket (über Prolin)
  • Pflege des gesamtstädtischen Vertragsmanagements für abgeschlossene Rahmenverträge beziehungsweise Rahmenvereinbarungen
  • Prüfung und Genehmigung von Preisanpassungen
  • Unterstützung im Beschaffungscontrolling, unter anderem Anforderungen an das Berichtswesen für eigene Rahmenverträge beziehungsweise Rahmenvereinbarungen formulieren

Wir bieten Ihnen

Es erwartet Sie ein sicherer und zukunftsorientierter Arbeitsplatz in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis.  

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 9c TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) beziehungsweise nach Besoldungsgruppe A 10 Laufbahngruppe 2 LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) (ehemals gehobener Dienst).  

Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen.  

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt für Tarifbeschäftigte 39 Stunden und für Beamt*innen  41 Stunden. 

Neben guten Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen bieten wir die für den öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen und flexible Arbeitszeiten im Rahmen der gültigen Dienstvereinbarungen. Weiterhin besteht das Angebot des Erwerbs eines vergünstigten Job-Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr.

Ihre Bewerbung

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Verfügbarkeit sowie der Kennziffer 1145/21-02-Bjkr bis zum 10. Dezember 2021 an:  

Stadt Köln
Zentrale Dienste
Personal und Organisation und Zentraler Einkauf (1000/10)
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln  

Fax: 0221 / 221-25050

oder per E-Mail an:


Ihre Ansprechperson

Weitere fachliche Auskünfte erhalten Sie von Frau Lepke, Telefon 0221 / 221-25065.


Ihr Einsatzort

Zentrale Dienste
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen


Bei im Ausland erworbenen Studienabschlüssen ist ein Nachweis über seine Anerkennung (Gleichwertigkeit mit deutschen Abschlüssen) und eine beglaubigte Übersetzung beizufügen.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeitenden und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.  

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.  

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.  

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.


Weitere Informationen


Mach Koeln