Arbeitszeit

39/41 Stunden

Standort

Innenstadt Deutz

Stellenbewertung

EG9c/A10

Bewerbungsfrist

03. Oktober 2021

Sie sind finanzaffin, bringen analytische Fähigkeiten mit und möchten das Amt für Schulentwicklung verstärken?

Dann bewerben Sie sich jetzt und werden Teil der größten Kommunalverwaltung in Nordrhein-Westfalen.

Wir suchen ab sofort beim Amt für Schulentwicklung eine*n Sachbearbeiter*in (m/w/d) im Projekt- und Finanzmanagement. Die Aufgabe beinhaltet die finanztechnische Betreuung von Maßnahmen zur Digitalisierung der Kölner Schulen im Zusammenhang mit dem Förderprogramm "Digitalpakt NRW". Ein Schwerpunkt der Förderung soll demnach die Verbesserung der IT-Grundstruktur sein.

Das Amt für Schulentwicklung nimmt mit circa 450 Mitarbeitenden die Aufgaben des Schulträgers für derzeit 260 städtische Schulen mit rund 140.000 Schüler*innen wahr.


Ihr Profil

Wir erwarten von Ihnen:

ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (mindestens Bachelor oder (FH-) Diplom) der Studienfachrichtung

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Rechtswissenschaften
  • Verwaltungswissenschaften

als Beamt*in die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes oder als Tarifbeschäftigte*r einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang zwei.  

Was uns noch wichtig ist:

  • Kenntnisse in der Budgetplanung, Budgetkontrolle und Kosten- Leistungsrechnung
  • Kommunikationsstärke und analytisches Denkvermögen
  • Kenntnisse im Umgang mit SAP-PSM, FiAA und CO
  • Serviceorientierung und Teamgeist
  • Interkulturelle Kompetenz  

Wünschenswert sind:

  • Kenntnisse in Data-Warehouse

Ihre Aufgaben

Sie

  • erstellen Finanzierungsaussagen und Prognosen im Rahmen von Beschlussvorlagen
  • sind verantwortlich für die Haushaltssachbearbeitung (Haushaltsplanung, -bewirtschaftung und Jahresabschluss) und Durchführung der Kosten- und Leistungsrechnung
  • controllen die Budgets und beraten die Fachbereiche in budgetrelevanten Fragen sowie Fragen mit finanztechnischem Projektbezug
  • nehmen an Sitzungen mit der Projektleitung und den beteiligten Dienststellen teil und bereiten finanzrelevante Informationen zur Fertigung eines ausführlichen Berichtwesens gegenüber Politik, Öffentlichkeit und Fördergebern vor

Wir bieten Ihnen

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 9c TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) beziehungsweise nach Besoldungsgruppe A 10 LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz Nordrhein-Westfalen) .

Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 beziehungsweise 41 Stunden. Die Stelle ist zunächst bis zum 31. Dezember 2025 befristet. Die Einstellung erfolgt jedoch unbefristet.  

Neben eines umfassenden Onboardings mit internen Schulungsmöglichkeiten, bieten wir u. a. gute Entwicklungsperspektiven, verschiedene Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen und die für den öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen. Mobiles Arbeiten ist bei entsprechend flexibler Arbeitszeitgestaltung möglich.

Weiterhin besteht das Angebot des Erwerbs eines vergünstigten Job-Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr oder eines Parkplatzes.  

Ihre Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 3. Oktober 2021 unter der Kennziffer 0762/21-02-ThSt an:  

Stadt Köln - Die Oberbürgermeisterin
Personal- und Verwaltungsmanagement
Bewerbercenter (111/22-02)
Willy-Brandt-Platz 2 50679 Köln

oder bevorzugt online bewerben:


Ihre Ansprechperson

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Stahl, Telefon 0221 / 221-28775.


Ihr Einsatzort

Amt für Schulentwicklung der Stadt Köln
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen


Senden Sie dabei Dokumentdateien bitte möglichst im pdf-Format.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Weitere Informationen


Mach Koeln