Arbeitszeit

29,5 Stunden

Standort

Innenstadt Altstadt/Nord

Stellenbewertung

EG 13 TVöD

Bewerbungsfrist

30. Mai 2022

Die Familienberatung stellt ein interdisziplinäres Beratungsangebot bereit, um Kinder, Jugendliche und Eltern bei der Klärung und Bewältigung individueller und familienbezogener Probleme und deren Ursachen zu unterstützen. Darüber hinaus werden Beratungsangebote in anderen Einrichtungen sowie Angebote für unterschiedliche Zielgruppen entwickelt und durchgeführt.  

Die fünf Teams der Familienberatung sind in den Stadtteilen vor Ort beheimatet.  

Die Dienststelle Familienberatung und Schulpsychologischer Dienst sucht eine*n erfahrenen Psycholog*in für unsere Familienberatung im Stadtteil Innenstadt!


Ihr Profil

Vorausgesetzt wird:

  • ein abgeschlossenes Studium der Psychologie (Universitäts-Diplom oder Master).

Was uns sonst noch wichtig ist:

Sie...

  • verfügen über eine abgeschlossene oder fortgeschrittene Weiterbildung in einem anerkannten Beratungs- oder Therapieverfahren wie beispielsweise Systemische Beratung oder Systemische Familientherapie.
  • haben Berufserfahrung in der psychologischen Diagnostik und Beratung mit Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Eltern.
  • besitzen Erfahrung im Bereich der Erziehungsberatung § 28 SGB VIII (Sozialgesetzbuch Achtes Buch) und bei Fragestellungen der Trennung, Scheidung und Personensorge sowie fallbezogenen Fachberatung pädagogischer Fachkräfte.
  • haben Erfahrung in der Video-und Onlineberatung (Blended Counceling).
  • besitzen eine überdurchschnittliche Serviceorientierung sowie interkulturelle Kompetenz im Umgang mit der Klientel.
  • arbeiten teamorientiert in einem fachlich komplexen Umfeld sowie in einem multiprofessionalem Team. Ihre sehr gute kommunikative Kompetenz kommt ihnen hierbei zugute.

Ihre Aufgaben

  • Psychologisch-diagnostische und beratende Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Eltern im Einzel-, Paar- oder Familiensetting, insbesondere bei Erziehungsfragen sowie bei Fragen der Partnerschaft, Trennung, Scheidung und Umgangsberatung.
  • Sie führen nicht heilkundliche Einzel- und/oder Gruppentherapien mit Kindern, Jugendlichen und Eltern durch.
  • Sie unterstützen Familien in Krisensituationen, erkennen eine mögliche Gefährdung des Kindeswohls im Beratungskontext und erarbeiten gegebenenfalls gemeinsam mit Eltern und Kindern an einer Abwendung der Gefahrenaspekte.
  • Sie planen und entwickeln präventive Angebote beispielsweise für Kindertagesstätten und Familienzentren und führen diese durch (Vorträge, Elternabende, et cetera).
  • Sie kooperieren und arbeiten eng zusammen mit Diensten und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, des Gesundheitssystems und anderen psychosozialen Diensten.

Wir bieten Ihnen

  • ein verantwortungsvolles, vielseitiges und interessantes Aufgabengebiet mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung.
  • regelmäßige externe Supervision und Intervision
  • Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TVöD (Tarifvertrag für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes). Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen. Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, berücksichtigt.
  • Jahressonderzahlung
  • Leistungsorientierte Bezahlung über jährliche Zielvereinbarungen (LOB) nach TVöD
  • Jobticket
  • attraktive betriebliche Altersversorgung durch die Zusatzversorgungskasse der Stadt Köln
  • eine fundierte Einarbeitung sowie fachbezogene Fortbildungsmöglichkeiten  

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 29,5 Wochenstunden. Die Einstellung erfolgt befristet bis zum 1. Mai 2023.

Ihre Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung unter der Kennziffer 387/21-01-BeGe bis spätestens 30. Mai 2022 mit mindestens folgenden Unterlagen:

  • Motivationsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Hochschulzeugnis/se 
  • Arbeitszeugnis/se  

an:

Stadt Köln - Die Oberbürgermeisterin

Personal- und Verwaltungsmanagement

Bewerbercenter (111/22-01)

Willy-Brandt-Platz 2

50679 Köln

oder bevorzugt als Online-Bewerbung über unser Bewerbungsportal:


Ihre Ansprechperson

Fragen beantworten Ihnen gerne Frau Geßner, Telefon 0221 / 221-22273.


Ihr Einsatzort

Familienberatung und Schulpsychologischer Dienst
Jakordenstraße 18-20
50668 Köln

Start

Ziel

Fahrradroute planen


Die Stadt Köln fördert aktiv die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Vielfalt aller Menschen in der Verwaltung.

Daher begrüßen wir Bewerbungen von Personen of Color, Menschen aller Nationalitäten, Religionen und Weltanschauungen, sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten, aller Altersgruppen sowie Menschen mit Behinderung. Ebenso freuen wir uns auf Bewerbungen von Personen mit familiärer Migrations-, insbesondere Fluchtgeschichte.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY und des Zertifikats audit berufundfamilie – Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Wir bieten flexible Arbeitszeiten und -formen, die auch mit mobilem Arbeiten kombiniert werden können. Diese orientieren sich an den verschiedenen Lebensmodellen und den persönlichen und dienstlichen Belangen.

Die Stadt Köln als öffentliche Arbeitgeberin unterstützt mit ihrer Inklusionsvereinbarung das Ziel, behinderte, schwerbehinderte und gleichgestellte Menschen in das Arbeitsleben einzugliedern. Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Wir weisen darauf hin, dass ab dem 1. März 2020 für diese Stelle die Regelungen des Maserimpfschutzgesetzes einschlägig sind.


Weitere Informationen


Mach Koeln