Arbeitszeit

39/41 Stunden

Standort

Innenstadt Deutz

Stellenbewertung

EG11/A11

Bewerbungsfrist

29. September 2021

Das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung hat ab 1. Oktober 2021 eine Stelle als Projektingenieur*in (m/w/d) für die Planung der Ost-West-Achse zu besetzen.

Das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung ist als Straßenverkehrsbehörde und Straßenbaulastträger die maßgebliche Institution für die Planung, den Bau und die Ausstattung der Straßen im Kölner Stadtgebiet. Die Stelle ist innerhalb der Abteilung Straßenplanung im Sachgebiet Ost-West-Achse zu besetzen.


Ihr Profil

Vorausgesetzt wird:

Der erfolgreiche Abschluss eines Studiums (mindestens Fachhochschuldiplom oder Bachelor) der Fachrichtung Bauingenieurwesen mit der Vertiefung Verkehrswesen oder vergleichbar.

Alternativ der erfolgreiche Abschluss eines sonstigen Ingenieurstudienganges (mindestens Fachhochschuldiplom oder Bachelor), sofern über eine mehrjährige Erfahrung im Bereich Verkehrswesen verfügt wird.

Bei Beamt*innen (m/w/d) zusätzlich die erlangte Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des technischen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener Dienst).  

Darüber hinaus verfügen Sie über: 

  • Berufserfahrung, bevorzugt in der Betreuung, Bearbeitung und Steuerung von Verkehrsprojekten, insbesondere Stadtbahnmaßnahmen im städtischen Verkehrsraum
  • gute Kenntnisse der einschlägigen Richtlinien für die Planung von Straßen, Wegen und Plätzen
  • die Fähigkeit zu konzeptionellem, selbständigem und sorgfältigem Arbeiten
  • ein gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • gute Fähigkeiten in den Bereichen Belastbarkeit, Verhandlungsgeschick, Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit
  • Durchsetzungsvermögen

Wünschenswert sind: 

  • zweijährige Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung, in der Betreuung, Bearbeitung und Steuerung von komplexen Verkehrsprojekten, insbesondere Stadtbahnmaßnahmen im städtischen Verkehrsraum sowie der Durchführung von Planfeststellungsverfahren
  • Kenntnisse der einschlägigen Förderbestimmungen für öffentliche Bauprojekte des Individual- und ÖPNV-Verkehrs
  • interkulturelle Kompetenz

Ihre Aufgaben

Die Einrichtung der Stelle steht im Zusammenhang mit der Planung einer herausragenden Maßnahme zum Ausbau der Infrastruktur des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Köln. Es handelt sich dabei um den Ausbau der "Ost-West-Achse" mit dem Ziel der Ertüchtigung für Langzüge. Das Investitionsvolumen der Maßnahmen wird bei mehreren hundert Millionen Euro liegen. Die Planung der Maßnahme soll an externe Ingenieurbüros voraussichtlich unter der Verantwortung einer externen Projektsteuerung vergeben werden. Die Bauherrenfunktion und eine erforderliche engmaschige Betreuung und Koordination der externen Auftragnehmer sowie eine intensive Zuarbeit verbleiben jedoch als Aufgabe bei der Stadt.  

Dazu gehören insbesondere folgende Aufgaben:

  • Die Vorbereitung, Durchführung und Betreuung von Vergabeverfahren von Planungs- und Gutachterleistungen
  • Die Betreuung der Entwurfs-/ Genehmigungs- und Ausführungsplanung für Verkehrsanlagen
  • Die fachtechnische Betreuung, Prüfung und Abstimmung von Gutachten
  • Die fachtechnische Beteiligung am Abstimmungsverfahren städtebaulicher Konzepte
  • Die Mitwirkung in Planfeststellungsverfahren als Vertreter*in des Fachamtes sowie die Teilnahme an Erörterungsterminen
  • Die Erstellung von Beschlussvorlagen und die Teilnahme an Sitzungen der Gremien des Rates
  • Die Erstellung fachspezifischer Beiträge im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit
  • Die amtsinterne Koordinierung der beteiligten Fachabteilungen und Sachgebiete

Wir bieten Ihnen

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 11 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) beziehungsweise nach Besoldungsgruppe A 11 Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) (ehemals gehobener Dienst).

Dazu gehören die bei der Stadt Köln üblichen allgemeinen Sozialleistungen einschließlich zusätzlicher Altersvorsorge und kostengünstigem Großkundenticket (Jobticket).

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 beziehungsweise 41 Stunden.

Ihre Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen unter der Kennziffer 726-21-05-MeWu bis zum 29. September 2021 an:

Stadt Köln - Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung 
Frau Ute Reuber
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

oder per E-Mail an:


Ihre Ansprechperson

Weitere Auskunft erteilen Frau Dietz , Telefon 0221 / 221-27806 und Frau Heide, Telefon 0221 / 221-32139.


Ihr Einsatzort

Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen


Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen – insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) - zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und werden gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Weitere Informationen


Mach Koeln