Arbeitszeit

39 Stunden

Standort

stadtweit

Vergütung

ab 1.140,69 Euro (brutto)

Bewerbungsfrist

31. Dezember 2021

Du interessierst dich für eine Ausbildung zum*zur Erzieher*in und fragst dich, welche Möglichkeiten gibt es?

Vielleicht ist PIA die richtige Wahl für dich. Die praxisintegrierte Ausbildung ist mit einem gestaffelten Ausbildungsgehalt ab Ausbildungsbeginn eine attraktive Alternative zur klassischen Ausbildung zum*zur Erzieher*in.

Hierbei sammelst du bereits ab dem ersten Ausbildungsjahr wertvolle praktische Erfahrungen, während du parallel in einer Fachschule dein pädagogisches Wissen aufbaust.

Die praxisintegrierte Ausbildung ist besonders auch für Quereinsteiger*innen interessant. Hast du also schon in einem anderen Beruf gearbeitet, möchtest dich aber noch einmal neu orientieren und künftig lieber im pädagogischen Bereich arbeiten, ist PIA ein guter Weg, nicht zuletzt wegen der Ausbildungsvergütung.


Erforderlicher Abschluss

Fachoberschule und

  • eine abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung im einschlägigen Bereich wie beispielsweise Kinderpflege oder Sozialassistent
  • eine mindestens fünfjährige, einschlägige Berufstätigkeit in sozialpädagogischen Einrichtungen 

oder 

  • Abschluss der zweijährigen Berufsfachschule oder Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen

oder

  • eine erfolgreich abgeschlossene, nicht einschlägige Berufsausbildung in Verbindung mit einer einschlägigen, zusammenhängenden beruflichen Tätigkeit (Freiwilliges Soziales Jahr, Bundesfreiwilligendienst, Praktikum) von mindestens sechs Wochen in einer für den Bildungsgang geeigneten sozialpädagogischen Einrichtung

oder

  • Hochschulzugangsberechtigung (allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife) in Verbindung mit einer einschlägigen, zusammenhängenden beruflichen Tätigkeit (Freiwilliges Soziales Jahr, Bundesfreiwilligendienst, Praktikum) von mindestens sechs Wochen in einer für den Bildungsgang geeigneten sozialpädagogischen Einrichtung

Dauer und Beginn

Die Ausbildung beginnt in der Regel nach den Sommerferien zum Anfang des neuen Schuljahres.

Sie dauert drei Jahre.


Bezahlung

Die monatliche Brutto-Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem TVAöD-Besonderer Teil Pflege. Aktueller Stand seit 1. März 2019:

  • 1. Ausbildungsjahr: 1.140,69 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr: 1.202,07 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: 1.303,38 Euro

Urlaub

  • 30 Tage 
  • Fünf Tage Sonderurlaub zur Prüfungsvorbereitung
  • Fünf Zeitstunden Gutschrift (BA-Tag)

Theorie

Die theoretische Ausbildung findet unter anderem in folgenden Berufskollegs statt:

Berufskolleg Ehrenfeld
Weinsbergstrasse 72
50823 Köln
Telefon: 0221 / 9514930

Erzbischöfliches Berufskolleg
Berrenrather Strasse 121
50937 Köln
Telefon: 0221 / 3377180

Berufskolleg Michaelshoven
Pfarrer-Te-Reh-Strasse 5
50999 Köln
Telefon: 0221 / 99562251

oder

in einer anderen Fachschule deiner Wahl

Die Anmeldung bei einem Berufskolleg und die schriftliche Zusage für einen Schulplatz ist die Voraussetzung für den Abschluss eines Ausbildungsvertrages über die Praxisstelle.

Praxis

Die praktische Ausbildung erfolgt in einer der stadtweit über 220 kleinen und großen Tageseinrichtungen für Kinder.

Im 2. Ausbildungsjahr findet in der Regel ein mehrwöchiges Wechselpraktikum in einem anderen Arbeitsfeld statt.


Du bringst mit

  • Du möchtest Kinder frühzeitig pädagogisch anleiten, fördern und sie bei ihrer Entwicklung unterstützen.
  • Du verfügst über eine hohe Leistungsbereitschaft.
  • Du bist zuverlässig und verantwortungsbewusst.
  • Du bleibst auch in stressigen Situationen gelassen und ruhig.
  • Du traust dir die Doppelbelastung von Schule und Praxis zu.
  • Dein erweitertes Führungszeugnis ist natürlich einwandfrei.

Deine Vorteile

  • Du bekommst eine gut strukturierte Einarbeitung und fachliche Anleitung über den gesamten Zeitraum der Ausbildung.
  • Du erhältst eine qualitativ hochwertige pädagogische Ausbildung, die kontinuierlich weiterentwickelt wird.
  • Du lernst unsere eigenen konzeptionellen Vorgaben zur Qualitätssicherung kennen (wirf einen Blick in unser Qualitätshandbuch am Ende der Seite), beispielsweise bei der Sprachförderung, in den Familienzentren und bei der Inklusion und nimmst selbst Anteil an der stetigen Verbesserung.
  • Vom 1. Tag an zahlen wir für dich in die ZVK (Zusatzversorgungskasse) der Stadt Köln ein.
  • Du hast Anspruch auf eine monatliche vermögenswirksame Leistung.
  • Während deines vorgeschriebenen Praktikums bei einer anderen Ausbildungsstätte erhältst du weiter deine Ausbildungsvergütung.
  • Es gibt eine Jahressonderzahlung.
  • Du erhältst 400 Euro Abschlussprämie.
  • Über JUMP! erhalten alle Auszubildenden eine kostenlose Mitgliedschaft in der Betriebssportgemeinschaft.
  • Du hast einen Anspruch auf Übernahme in der Tätigkeit als Erzieher*in und damit einen sicheren Arbeitsplatz bei einer der größten öffentlichen Arbeitgeberinnen der Region.

Deine Bewerbung

Wir freuen uns auf deine Bewerbung, die folgende Unterlagen enthalten sollte: 

  • Anschreiben - Schreib uns über dich und warum du glaubst, dass genau diese Ausbildung zu dir passt
  • tabellarischer Lebenslauf 
  • Letztes Zeugnis/Abschlusszeugnis
  • Bescheinigungen über schon geleistete Praktika
  • Zeugnisse vorheriger Arbeitgeber*innen (soweit vorhanden)

Kontakt

Bei weiteren Rückfragen stehen wir Dir gerne zur Verfügung

Weitere Informationen